Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Bützow Offene Taschen für die Sonnenuhr

Von evbm | 13.02.2014, 17:35 Uhr

Förderverein der Stiftskirche Bützow sammelt erfolgreich Spenden für die Nachbildung des wertvollen Sonnenuhr-Originals

Mit seinen rund zehn Sonnenuhren in der Stadt verfügt Bützow über ein Alleinstellungsmerkmal, das es von allen anderen Städten ringsum abhebt.

Nachdem in den letzten Jahren einige der Prachtstücke restauriert oder ganz neu geschaffen wurden (zum Beispiel die Sonnenuhr am Hafen), steuert der Förderverein der Stiftskirche nun die originalgetreue Nachbildung der Lüdersschen Mittags-Sonnenuhr aus dem Jahre 1765 an. Die Replik soll am jetzt leeren Südost-Pfeiler der Stiftskirche angebracht werden, wo das Original früher einmal hing.

Um die nötigen Mittel für die Nachbildung zusammen zu bekommen, startete der Förderverein vor einem knappen Jahr eine Spendenaktion, auf die es von Unternehmen und Einzelpersonen bisher ein gutes Echo gab, wie Vereinsvorsitzender Axel Ulrich feststellte. Auch Dr. Rainer Boldt vom Vereinsvorstand betont: „Der Spendenaufruf des Fördervereins kam bei vielen Bürgerinnen und Bürgern in der Region sehr gut an“.

So konnten bis Ende Januar dieses Jahres bisher 14 800 Euro eingeworben werden. Benötigte werden für die aufwendige Rekonstruktion, einschließlich der Montagearbeiten, allerdings etwa 30 000 Euro, so Axel Ulrich.

Der Förderverein will deshalb jetzt gezielt Unternehmen, Freiberufler und Stiftungen um Spenden für die Bützower Sonnenuhr bitten. „Selbstverständlich ist uns auch die Unterstützung von Einzelpersonen weiterhin sehr willkommen“, so Dr. Boldt.

Spenden sind unter dem Kennwort „Sonnenuhr“ auf das Konto des Fördervereins Stiftskirche Bützow, Kontonummer 705002446, BLZ 13050000 einzuzahlen.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in unserer Freitag-Ausgabe.