Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Bröbberow Kinder weihen Naturpfad ein

Von flie | 24.03.2018, 12:00 Uhr

Die Freie Schule in Bröbberow hat ein großes Projekt abgeschlossen - es dauerte länger als ein Jahr.

Richtig Trubel herrschte gestern an der Freien Schule in Bröbberow: Einige Kinder hatten in der Schule übernachtet, vormittags war Aktionstag „Wir räumen auf“ – Müll sammeln in der Gemeinde – und mittags weihte Schulleiterin Katharina Drewes mit Dr. Carsten Hammer vom Schulamt Rostock und dem Gala-Bauer Christian Schröter einen Naturpfad ein. Die Schule feierte einen Projektabschluss.

„Wieder einmal dürfen die Schüler der Freien Schule Bröbberow gespannt auf den Ausgang zweier großer Umweltwettbewerbe sein“, sagt Katharina Drewes, pädagogische Leiterin dieser Freien Schule. Am jährlichen „Aufräumtag“ in der Gemeinde Bröbberow ist auch der Experimentier- und Naturpfad eingeweiht worden. Bis kurz vor Ende der Ausschreibungen hätten die Kinder eifrig an dem Naturpfad und der Experimentier-Ecke sowie an den Projektmappen gearbeitet, die eingereicht werden sollen, so die Leiterin.

Wie 2017 gab es einiges an Müll einzusammeln – diesmal auf dem Spielplatz der Gemeinde in Groß Grenz. Anschließend weihten die Kinder mit Dr. Carsten Hammer, dem Regionalberater für Bildung für nachhaltige Entwicklung am Schulamt Rostock, und dem Garten- und Landschaftsbauer Christian Schröter aus Rostock als Projektpartner den Naturpfad ein. Diesen hatten die Kinder mitgeplant und selbst gebaut.

Alle Kinder der Freien Schule Bröbberow beteiligen sich auf unterschiedliche Weise an den Umweltaktionen oder spezialisieren sich je nach Interessenlage im Unterricht in Projekten oder im Hortbereich. So entstand dieses Projekt zum Klimaschutz, das länger als ein Jahr lief. Hier forschten die Schüler zu Abfall, Energie und Klima. Daraus entstanden Klimaverträge mit Lehrern und Eltern. Weiterhin haben die Hortkinder als „Junge Forscher“ – Schülergruppe aus unterschiedlichen Altersklassen im Hortangebot – eine Projektmappe zu eigenen Experimenten gestaltet.
„Besonders stolz sind die Schüler aber über den selbst gebauten Naturpfad“, weiß Katharina Drewes. Vor einem Jahr hatten die Kinder Vorschläge gesammelt, wie sie den Schulhof naturnah gestalten wollten. Erste Zeichnungen entstanden mit der Gala Bau-Firma. Ab November legten die Kinder mit dem Hausmeister „Piet“ Perlik einen Naturpfad mit verschiedensten Materialien an. Ferner bauten sie eine Experimentierküche samt Terrasse und zimmerten ein Wasserspiel. Auch ein Frühbeet für erste Anzuchten zur neuen Schulgartensaison durfte nicht fehlen.
Die Schulleiterin weist darauf hin, dass die Schüler für ihr Engagement für die Umwelt bereits Hauptpreise beim Wettbewerb „Schüler staunen“ und „Umweltschule in Europa“ eingeheimst haben.