Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Leistungsmelken in Zahrensdorf Im Melkkarussell ganz vorn

Von KEMA | 02.03.2018, 21:00 Uhr

Alexander Läritz vom Lwb Griepentrog Steinhagen und Nico Frahm vom Agrarbetrieb Groß Grenz siegen beim 25. Leistungsmelken in Zahrensdorf

Das 25. Leistungsmelken im 28er-Melkkarussell der Landwirtschaftsgesellschaft Zahrensdorf ist für 2018 Geschichte. Am Donnerstagabend allerdings war es noch einmal richtig spannend, denn es ging um die Verkündung der Ergebnisse und Platzierungen. Bei den unter 25-Jährigen schaffte es der 21-jährige Alexander Läritz vom Landwirtschaftsbetrieb Griepentrog Steinhagen, der zum ersten Mal dabei war, auf den ersten  Platz. Bei den über 25-Jährigen waren die Ergebnisse nicht so überraschend. Der 41-jährige Nico Frahm vom Agrarbetrieb Groß Grenz hatte erneut die Nase vorn. Er nahm bereits zum 20. Mal teil.

Die Siegerehrung fand wie in jedem Jahr in einem feierlichen Rahmen statt, diesmal im Hotel am Wariner See in Warin. Horst Schulze, Prüfer der Agrargenossenschaft Jürgenshagen, richtete seinen Dank an das riesige Organisationsteam und die Helfer, bestehend aus Sponsoren, den Bauernverbänden, den anliegenden Molkereien, der Erzeugergemeinschaft Bützow, der Rinderallianz und allen beteiligten Betrieben. „Denn die Organisation eines Leistungsmelkens ist ein enormer Aufwand, vor allen Dingen auch für den ausführenden Betrieb, dessen Melker und auch die Kühe im Produktionsprozess für zwei Tage total durcheinanderkommen“, sagte Horst Schulze. „Aber Dank der hervorragenden Koordination von Angelika Fraß vom Milchkontrollverein Güstrow hat auch in diesem Jahr wieder alles super geklappt.“

Auch mit den Ergebnissen waren die Prüfer zufrieden. Beide Gruppen, die neun unter 25-Jährigen und die elf über 25-Jährigen, lagen punktemäßig mit 111,4 zu 119,5 ganz dicht beieinander. Beim Melken machte sich die Erfahrung der über 25-Jährigen schon deutlich bemerkbar, beim Milchzelltest gab es nur knapp zwei Punkte Unterschied zu Gunsten der Erfahrenen und bei der Theorie hatten sowohl die Jungen als auch die Älteren vor allem bei den rechtlichen Fragen und im Bereich der Fütterung kleinere Probleme.

Allen Teilnehmern wurde ein großes Lob für ihren Mut ausgesprochen. „Das ist nicht selbstverständlich, denn es bedeutet zusätzliches Lernen und Üben zu der eigentlichen Arbeit“, merkte Frank Piehl vom Bauernverband Parchim an.

Alexander Läritz und Nico Frahm werden am 14. und 15. März beim Landesmelken in der Agrarvereinigung „MiFeMa“ in Barkenhagen teilnehmen und die besten Drei unter 25 Jahren nehmen vom 22. bis 26. April beim DLG-Bundesmelken in Niedersachsen teil.