Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Bützow Havarie uralter Rohre

Von jchr | 13.02.2019, 12:00 Uhr

Eurawasser reparierte in der Neuen Bahnhofstraße geplatzte Leitung

Voraussichtlich ab heute Abend können Autofahrer wieder entspannt durch die Neue Bahnhofstraße in Bützow fahren. An der Kreuzung Fritz-Reuter-Allee/Vierburg ist im Kurvenbereich die linke Spur seit Montag nicht befahrbar. Mitten auf der Straße klaffte ein Loch, das durch Absperrzäune geschützt wurde. So mussten auch Linksabbieger auf die rechte Spur ausweichen.

Bereits am Montag gab es an dieser Stelle einen „Rohrschaden der Stahlleitung 80“, erklärt Karina Schmidt von der Firma Eurawasser auf Nachfrage. Die 80 nennt den Durchmesser des Rohrs. „Am Montag hat es eine Havarie gegeben und die Reparatur erfolgte.“ Anwohner seien nicht betroffen gewesen. Gestern wurde das Loch verfüllt, heute soll die Oberfläche wieder verpflastert werden. Nach den Arbeiten soll die Sperrung zum späten Nachmittag/frühen Abend hin wieder abgebaut werden, so Karina Schmidt. Übrigens: Die Rohre stammen aus der Zeit zwischen 1916 und 1918.