Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Bützow Eine Bühne für Künstler der Region

Von raba | 02.02.2014, 17:57 Uhr

Kunsthaus Bützow: Neue Ausstellung zeigt Arbeiten vom Malkurs der Volkshochschule sowie dem Zeichenzirkel des Kunsthauses

Ein Dorf, mit kleinen Fachwerkhäusern, schneebedeckt, zwei Birken stehen windschief, die Pfähle eine Koppelzauns – ein Aquarell, das seit Sonnabend im Bützower Kunsthaus in der Langestraße zu sehen ist. Gezeichnet hat es Karin Heinze. Eine von 22 Künstlerinnen und Künstlern der Region, die für bisher nicht veröffentlichte Arbeiten jetzt eine Bühne bekommen.

Die Besucher müssen an diesem Sonnabendnachmittag mächtig zusammenrücken. Einmal mehr ist das Kunsthaus ein Anziehungspunkt. Freunde und Verwandte der Profi- und Hobbymaler aber auch Kunstinteressierte sind zur Vernissage gekommen. Der „Chef“ im Haus, Hans-Werner Zießnitz, erinnert daran, dass vor etwas mehr als fünf Jahren mit einer solchen Schau regionaler Künstler die Geburtsstunde für das Haus der schönen Künste schlug. „Ohne Ofen, ohne Wasser ohne Licht – so begannen wir damals“, blickt der Bützower und Initiator dieses in der Region und im Land einzigartigen „Künstlertreffs“ zurück.

Weit zurückschauen muss auch Karin Heinze, wenn man sie nach den Anfängen ihrer „Karriere“ als Aquarellmalerin befragt. „Es müssen mindestens zehn Jahre sein“, erklärt sie.

Mehr über Karin Heinze und die Ausstellung im Kunsthaus lesen Sie in der Bützower Zeitung der Schweriner Volkszeitung oder im ePaper.