Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Bützow Bützower stellt sich zur Wiederwahl

Von jchr | 15.03.2018, 21:00 Uhr

Versammlung des Kreisfeuerwehrverbands: Holger Gadinger will 1. Stellvertreter bleiben

Bei einigen Jahreshauptversammlungen von Feuerwehren in der Region rührte Holger Gadinger bereits ein wenig die Werbetrommel. Und nun wird gewählt. Wenn der Kreisfeuerwehrverband am Sonnabend ab 9 Uhr in die Sport- und Kongresshalle nach Güstrow einlädt, wird sich Holger Gadinger als 1. stellvertretender Vorsitzender des Vorstands zur Wahl stellen. Diese Position bekleidet der Bützower und Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Bützow bereits. Und er möchte gern in die zweite Amtsperiode.

Die Chancen dafür stehen gut. Denn Holger Gadinger ist der einzige Feuerwehrmann, der sich für diese Designiertenwahl aufgestellt hat. Also kann man dem Bützower schon gratulieren? „Das würde ich noch nicht beschreien“, sagt Holger Gadinger. Aber hoffen tut er es. Denn es bereite ihm viel Spaß, sich in dieser Form ehrenamtlich zu engagieren. „Und ich kann meine Erfahrungen zur Sicherstellung des Brandschutzes mit einbringen.“ Außerdem setze er sich für alle Wehren des Kreises beim Landkreis ein, nicht nur für die Bützower. Als Funktionär des Kreisverbandes wird Holger Gadinger zudem auch kreisweit zu größeren Einsätzen gerufen. Zu den weiteren Aufgaben zählen die Verbandsarbeit, Ehrungen und Auszeichnungen durchzuführen und für geplante Ehrungen/Auszeichnungen Empfehlungen an den Landesverband auszusprechen. Außerdem ist der Bützower in die Erarbeitung der Brandschutzbedarfsplanungen involviert. Holger Gadinger fasst zusammen: „Langweilig wird die Arbeit nicht.“

Nicht nur die Position des 1. stellvertretenden Vorsitzenden steht am Sonnabend zur Wahl, auch die des Beisitzers. Bislang hatte Martin Erdmann von der Freiwilligen Feuerwehr Bellin diese inne. Ob er diese auch beibehält, wird sich zeigen. Denn neben ihm steht auch Ralf Winter von der Freiwilligen Feuerwehr Neubukow zur Wahl.

Stimmberechtigt sind alle 165 Feuerwehren des Landkreises. Jede Wehr stellt mindestens einen Delegierten. Je nach Größe der Feuerwehr werden es mehr. Es gilt: Je 30 angefangene Kameraden wird ein Blaurock stimmberechtigt.

Die Wahlen am Sonnabend sind sogenannte Designiertenwahlen. Das heißt, Beisitzer und 1. stellvertretender Vorsitzender werden gewählt, obwohl es noch gar nicht an der Zeit ist. Denn die Amtsperioden laufen noch und würden ab September beginnen. Um jedoch im Herbst nicht wieder eine Versammlung dieser Größenordnung einberufen zu müssen, wird schon jetzt gewählt. Dies spare Kosten und Zeit, so Holger Gadinger.

Neben den Wahlen werden bei der Jahreshauptversammlung am Sonnabend die Rechenschaftsberichte der verschiedenen Abteilungen gehalten, Ehrungen und Beförderungen durchgeführt.