zur Navigation springen
Lokales

13. Dezember 2017 | 04:34 Uhr

Bürgerrechtler der ersten Stunde

vom

svz.de von
erstellt am 24.Mai.2010 | 06:51 Uhr

Schwerin / Berlin | Bei der ersten Montagsdemonstration in Schwerin am 23. Oktober 1989 hielt er mit einem selbstge bastelten Megafon eine An sprache auf dem Alten Garten. Anschließend beschwor er die aufgebrachte Menge vor dem damaligen Gebäude der SED-Bezirks leitung, sich nicht zu un über legten Aktionen hinreißen zu lassen. Heiko Lietz, Jahrgang 1943, heute Sprecher des Schweriner Bürgerbündnisses für Demokratie und Menschenrechte, ist Bürgerrec htler der ersten Stunde und mittler weile eine Person der Zeitgeschichte. Für seine Verdienste wurde ge bürtige Schweriner am Pfingstsonntag, dem Tag des Grund gesetzes, vom Bündnis für Demokratie und Toleranz in Berlin als "Botschafter für Demokratie und Tolera nz" ausgezeichnet.

"Auch die beste Verfassung kann nur dann wehrhaft sein, wenn sie mit Leben gefüllt wird und die Menschen unseres Landes sich jeden Tag für sie stark machen", sagte der Geschäftsführer des Bündnis ses für Demokratie und Toleranz, Dr. Gregor Rosenthal bei der Ehrung. Heiko Lietz erhielt die Auszeichnung, die mit einem Preisgeld von 5000 Euro verbunden ist, für sein "unbeug sames und unermüdliches Engagement für den Frieden und für die freie Meinungsäußerung in der DDR". Der studierte Theologe blieb auch nach der friedlichen Re volution politisch tätig. Lietz schloss sich vorübergehend der Partei Bündnis 90/Die Grünen an, 2005 zählte er zu den Mitbegründern des jetzi gen Bürger bündnisses in der Landeshauptstadt. Seine Ehrung sei eine Anerkennung des Einsatzes vieler Aktiver, sagte Lietz nach der Auszeichnung. Schwerin müsse auch in Zukunft eine weltoffene und tolerante Stadt bleiben, betont der 66-Jährige immer wieder.

Das Bündnis für Demokratie und Toler anz ist vor zehn Jahren von der Bundesregierung gegründet worden, um zivilgesellschaftliches Engagement zu unterstützen. Jedes Jahr zeichnet das Bündnis bis zu fünf Personen und Or ganisation en für ihren Einsatz gegen Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus aus. Zu sammen mit Heiko Lietz sind in diesem Jahr Thomas von Glahn, Basketball-Tr ainer und Sozialarbeiter aus Sachsen-Anhalt, Franz Rosenbach, Gründungsmitglied des Landesver ban des Deutscher Sinti und Roma Bayern, die Bürgerinitiative "Zossen zeigt Ge sich t" aus Brandenburg und der Verein Lichtjugend e.V., eine Initiative junger mus li m ischer Akademiker aus Berlin-Neukölln, geehrt worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen