Brand ging glimpflich ab

<fettakgl>51 Kameraden von</fettakgl> vier Feuerwehren rückten Sonntagabend zum Löscheinsatz aus.<foto>Lars Reinhold</foto>
51 Kameraden von vier Feuerwehren rückten Sonntagabend zum Löscheinsatz aus.Lars Reinhold

svz.de von
17. Januar 2011, 06:24 Uhr

Perleberg | Unbeschadet entkamen am Sonntagabend sechs Kinder und eine Betreuerin einem Brand in einem Kinderheim in der Berliner Straße. Um 19.52 Uhr wurden die Hilfskräfte alarmiert. "Die Feuerwehren Perleberg, Spiegelhagen, Quitzow und Groß Buchholz rückten mit insgesamt 51 Kameraden aus", berichtet Einsatzleiter Andreas Rohloff. Ein Trupp rückte dem Brandherd unter Atemschutz zu Leibe. "In einem Zimmer fanden wir dann einen brennenden Sessel vor", so Rohloff. Die Kinder und die Betreuerin konnten noch vor Eintreffen der Feuerwehren das Haus verlassen, teilte die Polizei gestern mit. Die Feuerwehrleute hatten die Flamen schnell im Griff. Das Haus ist weiterhin bewohnbar. Erste Ermittlungen erhärteten den Verdacht, dass ein dort untergebrachtes Kind mit Feuer gespielt hatte. Die Höhe des entstandenen Sachschadens war gestern noch nicht bekannt.

Vorsorglich wurden die Kinder ins Krankenhaus gebracht und dort untersucht, um den Verdacht auf Rauchgasvergiftung auszuschließen. Sie verbrachten die Nacht dann bei den Betreuungspersonen der Einrichtung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen