Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Zwei Tote nach Frontalzusammenstoß nahe Carpin

Von Winfried Wagner | 01.01.2019, 17:24 Uhr

Nach einem Unfall mit zwei Toten am Neujahrstag auf der Bundesstraße 198 nahe Carpin (Mecklenburgische Seenplatte) bleibt die genaue Unfallursache unklar.

Wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch erklärte, war ein Sachverständiger der Dekra im Einsatz und wollte den Ablauf in einem Gutachten rekonstruieren. Das werde längere Zeit brauchen.

Am frühen Nachmittag des Neujahrstages war eine 65 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Kleinwagen bei Carpin auf die Gegenfahrbahn geraten und mit dem Auto eines 58 Jahre alten Fahrers zusammengestoßen, in dem dessen Tochter und ein Kind saßen. Der 58-Jährige starb am Unfallort, die 65-Jährige erlag später in einer Klinik ihren schweren Verletzungen.

Im Auto des Mannes wurden die 33 Jahre alte Tochter und ihr Kind schwer verletzt. Beide sollen aber nicht in Lebensgefahr schweben, hieß es. Alle Unfallbeteiligten stammen aus dem Altkreis Mecklenburg-Strelitz. Die Bundesstraße 198 war mehrere Stunden gesperrt. Es waren laut Polizei die ersten Verkehrstoten im Jahr 2019 in Mecklenburg-Vorpommern.