Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Schwerin: Mehrere Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz

Von Redaktion svz.de | 04.03.2017, 08:56 Uhr

Gleich drei betrunkene Jugendliche stellten Polizei und Rettungskräfte in den Abendstunden des 03.03.2017 fest.

Zunächst wurde aus der Wittenburger Straße ein 14-Jähriger gemeldet, der derart alkoholisiert war, dass er noch vor Eintreffen der Polizei mit Verdacht auf Alkoholvergiftung ins Schweriner Klinikum eingewiesen werden musste.

Später trafen Bereitschaftspolizisten im Rahmen der Präsenzstreife auf dem Marienplatz auf zwei sich erbrechende 14-jährige Mädchen, die mit Alkoholwerten von jeweils knapp 1,4 Promille an die Mutter übergeben werden konnten. Zusätzlich wurde ein 13-jähriger Junge rauchenderweise angehalten. Ihm wurden die Zigaretten abgenommen. In allen Fällen ergingen Ordnungswidrigkeitenanzeigen gegen die Personen, die den jungen Menschen die gesundheitsschädlichen Stoffe überließen.

>> So sieht der Jugendsschutz in Deutschland aus