Ein Angebot des medienhaus nord

Gehlsdorf Rostock: Großbrand in einer Kleingartenanlage

Von Redaktion svz.de | 06.02.2014, 14:44 Uhr

Rostock-Gehlsdorf - Einen Großbrand hatte die Rostocker Feuerwehr bis vor wenigen Minuten in einer Kleingartenanlage in Gehlsdorf zu bekämpfen.

Gegen 11 Uhr entdeckte ein Parzellenbesitzer plötzlich ein Feuer bei seinem Nachbarn und verständigte die Feuerwehr. Als die ersten Kräfte eintrafen, brannte ein Holzschuppen bereits in voller Ausdehnung. Die große Gefahr dabei: Ein in der Erde liegender Gastank und die Brandstelle direkt darüber. Es bestand extreme Explosionsgefahr, weshalb die ersten Feuerwehrkräfte auch mit einem gebührenden Abstand zu Werke gingen. Die Flammen schlugen meterhoch aus dem Gebäude, das voller Holz war. Ursache für das Feuer soll nach ersten Erkenntnissen ein Ofen gewesen sein, der kurz vorher in Betrieb genommen wurde. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit an der Brandstelle. Die Feuerwehr ist noch immer vor Ort, um die letzten Glutnester zu löschen. Laut Einsatzleiter Michael Hoh waren 25 Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr im Einsatz.