Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Rostock: Bundespolizei sucht zusätzliche Zeugen

Von Redaktion svz.de | 31.08.2015, 20:37 Uhr

Am Samstag, den 22.

August 2015 kam es durch Fans des F.C. Hansa Rostock im Zusammenhang mit der Rückreise vom Fußballspiel des F.C. Hansa Rostock in Osnabrück zu erheblichen Beeinträchtigungen im Zugverkehr sowie Straftaten, die letztendlich dazu führten, dass der Zug in Bützow angehalten wurde und die Bundespolizei zum Einsatz kommen musste. Zu diesen Vorkommnissen wurden durch die Bundespolizeiinspektion Rostock u.a. Ermittlungen wegen Bedrohung, Missbrauch von Nothilfemitteln, Diebstahl und Sachbeschädigungen eingeleitet. Hierzu erfolgten bereits mehrere Zeugenvernehmungen und die Auswertung von sichergestelltem Bildmaterial. Neben diesen Zeugen sucht die Bundespolizei weitere Personen, die als Reisende den RE 4319 auf der Strecke Hamburg nach Rostock am Samstag den 22. August 2015 nutzten und die Vorkommnisse sowie handelnde Personen beobachten konnten. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Rostock unter der Telefonnummer: 0381/2083-111 entgegen. Hinweise können auch jederzeit über die kostenfreie Hotline der Bundespolizei, Tel.: 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle gegeben werden.