Ein Angebot des medienhaus nord

Traurige Gewissheit Polizei findet vermissten Mann tot im Hafen

Von Stefan Tretropp | 18.12.2017, 15:05 Uhr

Ein bereits seit Sonnabend vermisster 40-jähriger Rostocker ist heute am Nachmittag leblos im Hafenbecken des Stadthafens aufgefunden worden.

Nun gibt es die traurige Gewissheit: Der vermisste 40-jährige Rostocker ist tot. Nachdem Polizeitaucher auf Anforderung der Kriminalpolizei Montag Vor- und Nachmittag den Grund der Warnow am Rostocker Stadthafen abgesucht hatten, konnte der Vermisste nur noch leblos aus dem Hafenbecken geborgen werden.

Zunächst waren vier Taucher der Bereitschaftspolizei, darunter eine Frau, in das kalte Wasser gestiegen, um den Mann zu suchen. Jedoch erfolglos. Danach kam ein Sonarboot zum Einsatz, dessen erste Absuche ebenfalls ergebnislos verlief. Nun konnte die Leiche des Vermisstes doch geborgen werden. Zur Feststellung der Todesursache wurde eine Obduktion beantragt.

Der Mann war letztmalig Sonnabend gegen 4.30 Uhr im Rostocker Club DejaVue gesehen worden. Seitdem soll er keinerlei Kontakte mehr zu seiner Familie, seinen Bekannten oder Freunden gehabt haben. Der Kriminaldauerdienst der Polizei hatte die Bevölkerung bei der Suche nach dem 40-jährigen Rostocker um Mithilfe gebeten.