Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Parchim/Ludwigslust: Zu schnell im Dreieck - Bußgeld und Strafpunkte

Von hkam | 02.02.2014, 17:36 Uhr

Am ehemaligen Autobahndreieck Schwerin war Detlev H.

mit 114 km/h geblitzt worden und hatte damit die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h deutlich überschritten. „Ich habe keinerlei Geschwindigkeitsbeschränkungen wahrgenommen“, versicherte er bei der Verhandlung seines Einspruchs gegen den Bußgeldbescheid und mutmaßte, dass die entsprechenden Schilder wegen der bevorstehenden Umbauarbeiten bereits umgedreht worden seien. Im Messprotokoll war allerdings dokumentiert, dass sich die Messbeamten vor und nach der Messung durch Kontrollfahrten von einer ordnungsgemäßen Beschilderung überzeugt hatten. Daraufhin zog der bislang unbescholtene Betroffene seinen Einspruch zurück, was ihm ein Bußgeld von 120 Euro und drei Strafpunkte einbringt.