Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Neustadt-Glewe: Experten untersuchen Ultraleichtflugzeug-Notlandung 

Von Winfried Wagner | 26.03.2018, 08:59 Uhr

Nach der Notlandung eines Ultraleichtflugzeugs auf dem Flugplatz Neustadt-Glewe wird die schwer beschädigte Maschine untersucht.

Experten des Deutschen Ultraleichtflugzeugverbandes wollen unter anderem herausfinden, warum sich das Fahrwerk nicht habe ausfahren lassen, wie ein Polizeisprecher am Montag in Rostock sagte.

Der 49 Jahre alte Pilot hatte am Sonntag erst technische Probleme gemeldet und dann ohne Fahrwerk notlanden müssen. Der Mann aus der Nähe von Schwerin war allein an Bord und blieb unverletzt.

Die etwa 40 000 Euro teure Leichtflug-Maschine wurde unter anderem an einer Tragläche schwer beschädigt. Der Schaden wird auf mindestens 10 000 Euro geschätzt. Ob die Maschine noch repariert werden kann, sei unklar.