Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Neubrandenburg: Körperliche Auseinandersetzung

Von Redaktion svz.de | 22.12.2017, 13:47 Uhr

Am gestrigen Tage ging gegen 15:20 Uhr in der Einsatzleitstelle ein Notruf ein, in welchem eine körperliche Auseinandersetzung zwischen fünf Personen im Neubrandenburger Ponyweg mitgeteilt wurde.

Es solle sich augenscheinlich um drei ausländische Männer und zwei Deutsche (ein Mann und eine Frau) handeln.

Der Anhörung von Zeugen nach, habe sich zunächst ein verbaler Streit lautstark entfacht. Dieser entwickelte sich zu einer körperlichen Auseinandersetzung der Beteiligten, in dessen Verlauf der augenscheinlich Deutsche aus seinem Auto einen Gegenstand holte, der einer Machete ähnelte. Damit sei er zu den drei Männern zurückgegangen und es habe ein Handgemenge gegeben. Ein Schlagen oder Stechen mit dem Gegenstand habe es jedoch nicht gegeben. Mehrere Passanten gingen dazwischen und trennten die Personen noch vor Eintreffen der Polizei.

Die vermutlich deutschen Personen hatten sich inzwischen in einem Fahrzeug entfernt. Ob sie verletzt sind, kann nicht gesagt werden. Die syrischen Zuwanderer (19, 22 und 26 Jahre alt) konnten durch die Beamten in der Nähe festgestellt werden. Zwei Männer hatten sehr leichte oberflächliche Verletzungen die keiner ärztlichen Behandlung bedurften. Die Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg haben die Ermittlungen übernommen. Zum Grund für die Auseinandersetzung kann derzeit keine Aussage getroffen werden. Ausführliche Vernehmungen stehen noch aus.

Wir möchten den couragierten Zeugen, welche die Gruppe trennten, sehr herzlich danken.