Ein Angebot des medienhaus nord

Neustrelitz Mann versucht Leitungen mit Föhn aufzutauen und löst Schwelbrand aus

Von Redaktion svz.de | 01.03.2018, 15:55 Uhr

Feuerwehr verhindert Ausbreitung des Brandes.

Ein Mann hat in Neustrelitz beim Versuch, eingefrorene Wasserleitungen mit einem Föhn aufzutauen, einen Schwelbrand verursacht. Der Polizei zufolge hatte der 59-jährige Eigentümer des Wohnhauses im Kreis Mecklenburgische Seenplatte am Donnerstagmorgen versucht, eingefrorene Wasserleitungen mit einem Heißluftföhn aufzutauen. Hierdurch löste er einen Schwelbrand aus, den er nicht unmittelbar bemerkte. Nach Alarmierung der Feuerwehr konnte der Brand jedoch umgehend gelöscht werden. Der in dem Haus lebende Eigentümer und seine Ehefrau blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden betrug laut Polizeiangaben rund 50 000 Euro.