Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Malchow: Rentnerin nach Gasofen-Unfall gestorben

Von Redaktion svz.de | 13.11.2015, 11:03 Uhr

Der Gasofen-Unfall in Malchow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) ein Todesopfer gefordert.

Die 74-jährige Frau, die am Mittwochabend schwer verletzt worden war, ist in einer Klinik an den Verletzungen gestorben, teilte die Polizei am Freitag in Neubrandenburg mit. Bei dem Unfall hatte auch der 73-jährige Ehemann schwere Verbrennungen erlitten. Er soll aber nicht in Lebensgefahr schweben.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall in einem als Freizeitraum umgebauten Teil einer Garage. Der Mann habe die leere Gasflasche an einem heißen Gasofen durch eine volle Flasche ersetzen wollen. Beim Anschließen der neuen Flasche wurde diese geöffnet, und es trat Gas aus. Durch die Hitze kam es zu einer Verpuffung. Die Kriminalpolizei ermittelt unter anderem wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. In der Kleinstadt sind damit seit April fünf Menschen bei Unfällen mit Gasanlagen und Booten ums Leben gekommen.