Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker L30: Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Von Polizeipräsidium Neubrandenburg | 21.07.2020, 06:18 Uhr

Am 20.07.2020 gegen 19:30 Uhr kam es auf der L30 zwischen den Ortschaften Wiek und Wittow Fähre zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Der 47-jährige deutsche Fahrzeugführer eines PKW Mercedes Benz befuhr die L30 aus Richtung Wiek kommend in Richtung Wittower Fähre. Zwischen den Ortschaften Fährhof und Wittower Fähre kam der Fahrzeugführer beim Durchfahren ein Linkskurve aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. In der weiteren Folge überschlug sich das Fahrzeug und kam dann halb auf der Fahrbahn und halb im Straßengraben zum Stehen. Der Fahrzeugführer wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Greifswald geflogen werden musste. Dort wurde er stationär aufgenommen. Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrzeugführers festgestellt. Da sich der Fahrzeugführer zu diesem Zeitpunkt in medizinischer Behandlung durch den Notarzt befand, war es nicht möglich einen Atemalkoholtest vor Ort durchzuführen. Aus diesem Grund wurde zur Feststellung der Alkoholkonzentration im Blut bei ihm im Klinikum Greifswald eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Des Weiteren wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 40.000,-EUR.

Während der Unfallaufnahme war die L 30 für ca. 1 Stunde voll- und für ca. 2 Stunden halbseitig gesperrt.