Biologe lässt Eisbären sprechen

Magier und Bauchredner Dominik Hepperle mit seinem 'Show-Partner', dem sprechenden Eisbären Tim Tatze  Michael Köster
1 von 2
Magier und Bauchredner Dominik Hepperle mit seinem "Show-Partner", dem sprechenden Eisbären Tim Tatze Michael Köster

von
04. Januar 2010, 01:57 Uhr

Klein Raden | "Wer mich fragt, dem verrate ich meine Tricks. Sie sind ganz einfach - man muss nur den richtigen Zauberspruch wissen", sagt Dominik Hepperle und lacht. Der Spruch ist dem Magier aber nicht zu entlocken und auch eher sinnbildlich gemeint. Denn hinter gewieften Tricks mit Karten, Bällen und Haushaltsgegenständen steckt intensives Üben. "Ich bin ein Perfektionist. Es muss alles zusammenpassen. Vom Vortrag über die Trickabfolge bis zum eigentlichen Effekt muss sich alles dramaturgisch zuspitzen." Das Geheimnis seiner Show liege nicht nur in der Akribie. Vielmehr gehe es darum, "sich auf das jeweilige Publikum einzustellen. Entsprechend variiere ich meine Auftritte und improvisiere. Man muss einfach schlagfertig sein", sagt der 44-Jährige.

Dominik Hepperle hat sich längst einen Namen gemacht. 66 Bühnenshows im zurückliegenden Jahr und zahlreiche Buchungen für 2010 sprechen für sich. "Die Leute merken, dass wir mit Herz und Engagement bei der Sache sind", sagt Hepperle. Mit wir schließt er Ehefrau Ines ein. "Sie steht voll hinter der Zauberei und hilft mir, Kostüme zu entwerfen, näht sie und spart nicht mit Kritik, wenn ich neue Tricks ausprobiere."

Zunächst als Hobby gestartet, ist die Zauberei für den 44-Jährigen mittlerweile ein zweites Standbein. Mit der Entwicklung von Software zur Analyse von Erbgut verdient Dominik Hepperle als Ein-Mann-Unternehmen weltweit sein Geld. "Gerade habe ich eine Bestellung aus Malaysia bekommen." Der promovierte und habilitierte Biologe arbeitet dank moderner Computertechnik Zuhause, hat die Familie einem Leben als Wissenschaftler in Forschungslaboren vorgezogen.

Als Zauberer und Bauchredner "do-miX" - ein Spitzname aus Uni-Zeiten - reist der dreifache Familienvater dagegen vor allem durch Mecklenburg-Vorpommern. Wenn er zum Beispiel einen großen Löffel im Mund verschwinden und dann eine Gabel wieder auftauchen lässt, sorgt das beim Publikum für Staunen und Bewundern. Für viel Spaß sorgen auch die Dialoge mit Eisbär Tim Tatze, Orang-Utan Tinko und dem garstigen Drachen. "Bauchreden bedarf sehr langer Übung. Die Synchronität zwischen der Bewegungen des Körpers und der des Mundes schaffen die perfekte Illusion", erklärt Hepperle. Bei seinen Auftritten hat der Wissenschaftler häufig lebende Tiere dabei. Zwei blauäugige Hermelin-Kaninchen zaubert der Magier aus dem Hut, bald sollen es auch weiße Lachtauben sein. "Meine Frau zähmt und dressiert gerade die Tauben, damit ich sie in meine Show einbauen kann." Denn "do-miX" sucht ständig nach neuen Herausforderungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen