zur Navigation springen

Wunsch der Schulkonferenzen : Berufsschul-Campus ein Jahr verschoben

vom

Das neue Berufsschulzentrum in Güstrow-Bockhorst wird erst 2012 gebildet. Hintergrund seien rein organisatorische Dinge, um die Neugründung vorbereiten zu können.

svz.de von
erstellt am 24.Mär.2011 | 08:20 Uhr

Güstrow | Das neue Berufsschulzentrum in Güstrow-Bockhorst wird erst ein Jahr später am 1. August 2012 gebildet. Es entsteht aus den drei Berufsschulen Handwerk, Industrie und Sozialpädagogik Güstrow, Jördenstorf und "Johann Heinrich von Thünen" Bockhorst. Den Beschluss fasste der Kreistag diese Woche. Er folgte damit der Bitte der drei Schulkonferenzen, die zur Bildung des Standortes angehört wurden. Hintergrund seien rein organisatorische Dinge, um die Neugründung längerfristig vorbereiten und alle Ideen für den neuen Berufsschul-Campus umsetzen zu können, erläutert Sabine Stelley, Leiterin des Schulverwaltungsamtes. Gleichlautend empfahl der Kultur- und Bildungsausschuss die Gründung des neuen Standortes um ein Jahr zu verschieben.

Das heißt, dass es bis Ende Juli 2012 drei Schulen in Bockhorst geben wird: vom Landkreis die Berufsschule "Johann Heinrich von Thünen", die mit der Fachschule für Landwirtschaft des Landwirtschaftsministeriums kooperiert und eine gemeinsamen Schulleiterin hat, sowie die Berufsschule für Handwerk, Industrie und Sozialpädagogik. Die hat gegenwärtig an ihrem alten Standort in der Hamburger Straße noch 50 Schüler. Die werden ab neuem Schuljahr nach Bockhorst umziehen. Ebenfalls bleibt als Teil dieser Schule die Sozialpädagogik am Ulrichplatz. Diese Schule und Jördenstorf werden bis 31. Juli 2012 bestehen. In Abhängigkeit von den Schülerzahlen wird danach vom neuen Schulleiter entschieden, welcher dieser beiden Standorte noch bis Sommer 2013 erhalten bleibt. Der Vorschlag des Bildungs- und Kulturausschusses, dass das Jördenstorf sein soll, wurde vom Kreistag abgelehnt.

Spätestens mit Schuljahresbeginn 2013/14 soll dann laut Planung die Konzentration auf den Standort Bockhorst endgültig abgeschlossen sein. Gegenwärtig lernen dort bereits täglich 960 Berufsschüler.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen