zur Navigation springen

BBS Start Ludwigslust trennt sich von Mitarbeitern : Berufsbildungsstätte entlässt Mitarbeiter

vom

Gerade hat die Berufsbildungsstätte "Start" Ludwigslust groß ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert, da fällt ein dunkler Schatten auf den Vorzeige-Bildungsträger. Neun Mitarbeiter sollen entlassen werden.

svz.de von
erstellt am 05.Apr.2011 | 08:01 Uhr

ludwigslust | Gerade hat die Berufsbildungsstätte "Start" Ludwigslust groß ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert, da fällt ein tiefer Schatten auf den Lack des Vorzeige-Bildungsträgers: Der FDP/BfL-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Thomas Heldberg, hatte mit seiner Anfrage in der letzten Sitzung das Schlaglicht angeknipst: Ob es denn richtig sei, dass im Städtedreieck Ludwigslust, Grabow und Neustadt-Glewe neun lang gediente Mitarbeiter vor der Entlassung stünden und ob das mit der Aussage des "Start"-Geschäftsführers Manfred Müllner auf der Feierstunde gemeint sei, man müsse sich neu und größer aufstellen, wollte Heldberg von der Kreisverwaltung wissen. Der Landkreis ist Hauptgesellschafter des Bildungsträgers.

Die Zahl der betroffenen Mitarbeiter wollte Wolfgang Schmülling, 1. Beigeordneter des Landrates, nicht bestätigen. Er machte gestern jedoch unmissverständlich klar, dass das noch nicht das Ende der Fahnenstange sei. Schmülling betonte, es handle sich nach seinem Erkenntnisstand ausschließlich um Mitarbeiter mit befristeten Verträgen.

"Hintergrund ist die geänderte Förderkulisse der Bundesregierung. Es findet momentan eine gnadenlose Bereinigung des Ausbildungsmarktes statt", so der stellvertretende Landrat. Die "Start"-Gesellschafter, Landkreis Ludwigslust und BBS Westmünsterland in Ahaus, arbeiteten gegenwärtig an Konzepten, um das Überleben des Bildungsträgers zu sichern. Die BBS "Start" zehre gegenwärtig von dem finanziellen Polster, das sie sich in guten Zeiten angelegt habe.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen