zur Navigation springen
Lokales

13. Dezember 2017 | 08:24 Uhr

"Benzingespräche" mit Jawa-Opi

vom

svz.de von
erstellt am 29.Aug.2010 | 06:40 Uhr

Hagenow | Was vor neun Jahren mit 50 Oldtimer-Ausstellern auf der Festwiese in Hagenow begann, ist in der Szene heute Kult. Mehr als 400 Aussteller kamen am Wochenende zum Oldtimertreffen nach Hagenow. Nicht nur aus dem Landkreis, Mecklenburg und Deutschland, sondern auch aus Holland, Frankreich und Tschechien. "Unser kleines Treffen spricht sich herum", freut sich Organisator und Oldtimerfan Maik Rühmling. "Wer einmal da war, kommt gern wieder." Wilfried Bahnemann aus Ludwigslust weiß auch warum: "Die Atmosphäre ist fantastisch. Wir kennen uns alle, tauschen uns aus und führen interessante Benzingespräche." Bahnemann, von allen nur liebevoll "Jawa-Opi" genannt, kommt seit neun Jahren nach Hagenow. Wer ihn sucht, findet ihn in der Motorrad-Ecke. Immer an der Seite seiner alten Jawa. Das gute Stück ist 52 Jahre alt. "Es war die Kultmaschine der Frauen in den 60-er Jahren ", erzählt er. Nicht selten passiere es heute, dass betagte Damen neben der Maschine ihren Mann anstoßen und verzückt ausrufen: "Oh Vati, weiß du noch...".

Wilfried Bahnemann freut sich über so viel Begeisterung. Ihm selbst geht es nicht anders. "Ich muss ständig mit meiner Jawa unterwegs sein", sagt er. Mehr als 10 000 Kilometer fährt er mit ihr im Jahr. Gerade kommt er von einer Tour aus Finnland zurück. Nächstes Jahr soll es nach Russland gehen. "Sie finden das verrückt?", fragt er. "Nun gut, ich bin 74 Jahre alt, ich muss wohl ein bisschen verrückt sein."

Nach der Tour im nächsten Jahr nach Petersburg kommt Bahnemann auch wieder zum Oldtimertreff nach Hagenow. Dann feiert Maik Rühmling Jubiläum. Zum zehnten Oldtimertreffen auf der Festwiese lässt er es krachen: Es wird ein Feuerwerk geben, Bands werden auf der Bühne spielen, und zum Finale am Sonntag fahren die Aussteller mit ihren Oldtimern im großen Festumzug durch die Stadt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen