zur Navigation springen
Lokales

23. Oktober 2017 | 13:43 Uhr

MV Tag 2016 : Barrierefrei auf den MV-Tag

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Landesfest für alle: Hörverstärker, Gebärdendolmetscher und Überfahrschutz für beeinträchtigte Gäste

von
erstellt am 07.Jul.2016 | 12:00 Uhr

Auch die Reduzierung von Barrieren für Menschen mit Behinderung spielte bei der Planung des MV-Tags in Güstrow eine Rolle. „Dafür haben wir intensive Gespräche mit den Behindertenbeiräten von Stadt und Land geführt“, erklärt Silvia Rabethge, Projektleiterin des MV-Tags. So sei beispielsweise schon die Internetseite des MV-Tags barrierearm gestaltet. Erstmals werden auch Hörverstärker für alle Bühnenprogramme angeboten.

„Die Hörverstärker können in unmittelbarer Nähe zur Landesbühne ausgeliehen werden – eine Rückgabe erfolgt bis 18 Uhr“, sagt Silvia Rabethge weiter. Empfangsgeräte, Kopfhörer und Induktionsschlingen erhalten die Besucher kostenfrei. Die Hörverstärkung kann sowohl von Besuchern mit als auch ohne Hörgerät genutzt werden. Möglich wird dies durch das Pilotprojekt „Barrierearme Großereignisse in MV“ mit Sitz in Schwerin. Seit Mitte 2015 wird Projekt, das vom Wirtschaftsministerium aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert wird, inzwischen durchgeführt. Ziel ist es Großereignisse, wie den MV-Tag, barrierearm zu gestalten und die Veranstalter für die Bedürfnisse von Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen zu sensibilisieren.

Für die Eröffnung des Landesfestes am Sonnabend um 11 Uhr und die Staffelstabübergabe an die Hansestadt Rostock am Sonntag um 16 Uhr werde es zudem eine Gebärdendolmetscherin auf der Landesbühne auf dem Platz an der Bleiche geben, verspricht Silvia Rabethge. „Da mehrere Behinderten-Parkplätze im Zentrum der Barlachstadt vom 8. bis 11. Juli nicht erreichbar sein werden, werden zusätzliche Stellflächen am Gleviner Tor angeboten“, informiert Anett Zimmermann, Marketingverantwortliche der Barlachstadt. „Außerdem bieten wir an allen WC-Standorten zusätzlich auch Behinderten-Toiletten an. Das war uns wichtig“, fügt Martina Hildebrandt von der Hanseatischen Eventagentur, die den MV-Tag durchführt, hinzu.

Auch die rund 120 Pagoden-Zelte, die eigens für das Landesfest aus ganz Deutschland nach Güstrow kommen, werden barrierefrei gestaltet. Die verlegten Kabel und Leitungen werden mit einem Überfahrschutz versehen, damit sie auch mit einem Rollstuhl passiert werden können. „Auch zum Schlossgarten planen wir einen behindertengerechten Zugang“, informiert Martina Hildebrandt weiter. Sogar an die Beschilderung wurde gedacht. „In diesem Jahr haben wir ganz neue Schilder in gut lesbarer und großer Schrift angefertigt“, sagt die Organisatorin.

>> Alles rund um den MV-Tag in Güstrow lesen Sie in unserem Dossier

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen