Bank mit Herz für den Tierschutz

Drei dieser sechs Katzenwelpen suchen noch ein Zuhause.
2 von 2
Drei dieser sechs Katzenwelpen suchen noch ein Zuhause.

Boizenburger Raiffeisenbank engagiert sich für Tierschutz/20-Euro-Gutscheine für Kastration von Katzen ab jetzt bei der Stadt erhältlich

von
02. Juni 2015, 20:41 Uhr

Zeitweise leben 20 Katzen in der Tierarztpraxis von Katharina Wiener. In der vergangenen Woche brachten ihr beispielsweise Kinder aus dem Stadtwald zwei Katzenbabys, am Wochenende wurden ihr noch einmal vier gebracht. Alle sauber und handzahm - offensichtlich ausgesetzt. Weil das ständig passiert, reißt der Strom der obdachlosen Katzen in der Tierarztpraxis nicht ab. Boizenburg hat augenscheinlich ein Katzenproblem – wie so ziemlich alle anderen Städte und Gemeinden auch. Im letzten Jahr hatte Katharina Wiener genug und wollte nicht mehr tatenlos zusehen. Schließlich ist die Lösung relativ einfach: Es müssen nur alle Katzenhalter ihre Katzen kastrieren lassen, wenn sie keinen Nachwuchs haben wollen, dann ist die unkontrollierte Vermehrung gestoppt. Der Eingriff kostet bei weiblichen Katzen 108 Euro und 64 Euro bei Katern.

Die Tierärztin hörte von einem Projekt in Nordfriesland, wo Gutscheine für einen Teil der Kosten für die Kastration ausgegeben worden waren. Viele Menschen ließen daraufhin den Eingriff bei ihren Lieblingen durchführen. Frau Wiener wollte ein ähnliches Projekt in Boizenburg ins Rollen bringen.

„Frau Wiener ist auf uns als Bank zugekommen und hat uns ihr Projekt erläutert“, erzählt Jens Mischek, der Filialleiter der Raiffeisenbank Boizenburg/Bahnhof. „Wir fanden das Projekt gut. Man schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Erstens tun wir etwas für den Tierschutz und zweitens etwas für Sicherheit und Ordnung.“

„Das sind auch die Gründe, warum wir als Stadt in das Projekt mit eingestiegen sind“, ergänzt Dagmar Poltier, die Leiterin des Fachbereichs Bau und Ordnung von der Stadtverwaltung.

„Streunende Katzen sind oft krank und können Krankheiten auch übertragen. Die Kastration ist eine Maßnahme für den präventiven Seuchenschutz.“

Ursprünglich wollte die Stadt dem Problem mit einer Katzenverordnung zu Leibe rücken. Dann hieß es, das Land will 2014 eine eigene Katzenverordnung erlassen. „Wir erhoffen uns von der Katzenverordnung eine Kastrationspflicht für die Katzenhalter.“

Bis jetzt wurde die Verordnung jedoch nicht erlassen, deshalb fand die Stadt das Projekt der Tierärztin besonders unterstützenswert. Sie attestierte dem Vorhaben Gemeinnützigkeit und schuf damit die Möglichkeit für Spendenbescheinigungen.

Die Spende der Raiffeisenbank ermöglicht nun die Ausgabe von 20-Euro-Gutscheinen, die von heute an bei Angelika Soetbeer vom Fachbereich Bau und Ordnung im Bürgerhaus erhältlich sind. Den Druck und das Layout für die Gutscheine und die Plakate spendete die Firma Meryll aus Hamburg.

Alle Boizenburger, die ihre Katze kastrieren lassen wollen, können sich einen Gutschein abholen und dann einen Termin in der Tierarztpraxis Wiener für den Eingriff ausmachen.

Übrigens: Kastrierte Katzen leben länger, sie bekommen seltener Tumore und haben durch den Wegfall der Revierkämpfe weniger Krankheiten. Außerdem sind sie anhänglicher. Und: Wie alle Wirbeltiere dürfen Katzen laut Tierschutzgesetz weder ausgesetzt noch getötet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen