Austausch zu Jagd und Naturschutz

Bei schmackhaftem Wildgulasch und so manchem kühlen Bier verbrachten die Vertreter der Politik gemeinsam mit den Verbandsmitgliedern  den Abend im Forstamt Jasnitz bei anregenden Gesprächen.
Bei schmackhaftem Wildgulasch und so manchem kühlen Bier verbrachten die Vertreter der Politik gemeinsam mit den Verbandsmitgliedern den Abend im Forstamt Jasnitz bei anregenden Gesprächen.

von
14. September 2009, 07:15 Uhr

Jasnitz Zum mittlerweile 4. parlamentarischen Abend des Kreisjagdverbandes Ludwigslust konnte dessen Vorsitzender Wilfried Röpert zahlreiche Vertreter der Kreistagsfraktionen, der Naturschutzverbände sowie des Bauern- und Anglerverbandes im Forstamt Jasnitz begrüßen. Unter ihnen auch Landrat Rolf Christiansen und Kreistagspräsidentin Gisela Schwarz. "Wir Jäger organisieren dieses gemütliche Beisammensein bereits seit mehr als zehn Jahren, um uns gemeinsam über den Jagd- und Naturschutz im Landkreis Ludwigslust auszutauschen", sagte Wilfried Röpert zu Beginn des parlamentarischen Abends. Besonders nach den vergangenen Kreistagswahlen sei es wichtig, mit den neuen Mitgliedern des Kreistages Kontakt aufzunehmen und sich mit ihnen auszutauschen. Kreistagspräsidentin Gisela Schwarz freute sich über die Einladung des Kreisjagdverbandes, schließlich ist dieses Treffen eine gute Möglichkeit, in geselliger Runde über Dinge zu sprechen, für die man ansonsten kaum Zeit hat. Landrat Rolf Christiansen lobte das ausgesprochen gute Verhältnis zwischen dem Jagdverband und den Behörden. "Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Gelegentliche Spannungen werden in der Regel schnell beseitigt und in Gesprächen ausgeräumt", sagte Christiansen. Sowohl der Landrat als auch die Kreistagspräsidentin lobten das Lernmobil des Jagdverbandes, das in den Schulen und Kindergärten zunehmend präsent ist und dessen Arbeit mittlerweile Früchte trägt. Der Kreisjagdverbandes Ludwigslust ist mit einer zu bejagenden Fläche von 230 000 ha und 1200 Mitgliedern der größte Verband in Mecklenburg-Vorpommern. Auch mit der Ausbildung von ca. 20 Jungjägern im Laufe eines Jahres steht der Verband in unserem Bundesland an führender Stelle. Nach Erkenntnis von Wilfried Röpert sind seine Jagdgenossen die einzigen in Mecklenburg-Vorpommern, die ein solches Treffen regelmäßig organisieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen