Ausstellung reflektiert Flucht und Vertreibung

SebastianEhlers
SebastianEhlers

von
26. September 2009, 08:13 Uhr

Schwerin | Der Vorsitzende der CDU/FDP-Fraktion, Sebastian Ehlers, begrüßt, dass die Wanderausstellung "Erzwungene Wege - Flucht und Vertreibung im Europa des 20. Jahrhunderts" im kommenden Jahr in Schwerin gezeigt wird. "Die Ausstellung zeigt Schicksale von Flucht und Vertreibung im Europa des 20. Jahrhunderts", so Ehlers. "Die Ereignisse werden jeweils in ihrem historischen Kontext behandelt. Neben den menschlichen Tragödien werden auch die kulturellen Verluste dargestellt."

In Zeitzeugenberichten reflektiert die Ausstellung europäische Einzelschicksale. "Gerade für Schulklassen bietet ein Besuch der Ausstellung eine sinnvolle Ergänzung zum Geschichtsunterricht", sagt Ehlers.

Veranstalter der Ausstellung ist der Bund der Vertriebenen in Zusammenarbeit mit der Stiftung Zentrum gegen Vertreibung. Zu sehen sein wird die Exposition vom 3. September bis 31. Oktober im Schleswig-Holstein-Haus. Zuvor wurde die Wanderausstellung bereits in der Frankfurter Paulskirche, im Baye rischen Hauptstaatsarchiv in München sowie in den Rathäusern der Landeshauptstädte Düsseldorf und Stuttgart gezeigt.

Dass die umfangreiche Schau nach Schwerin kommt, hatte die CDU/FDP-Fraktion in der vergangenen Wahlperiode beantragt. Flüchtlings

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen