Aus Kuhstall wurde Narren-Domizil

Viele Helfer unterstützten den NKCC bei ihrem Vorhaben, einen neuen Lagerplatz zu schaffen. Dafür musste  eine gekaufte Stallung komplett abgerissen werden. Umfangreiche Erdarbeiten waren dann nötig, um die Grundlage für den Neubau zu schaffen.
1 von 3
Viele Helfer unterstützten den NKCC bei ihrem Vorhaben, einen neuen Lagerplatz zu schaffen. Dafür musste eine gekaufte Stallung komplett abgerissen werden. Umfangreiche Erdarbeiten waren dann nötig, um die Grundlage für den Neubau zu schaffen.

von
30. Oktober 2010, 01:57 Uhr

Neu Kaliß | Noch stehen viele Stunden Fleißarbeit an: Die Karnevalisten aus Neu Kaliß bauen an einem neuen Domizil, um die beiden Umzugswagen und viele einzigartige wie liebevolle Requisiten dort unterzustellen. Der alte Lagerort stand dem Neu Kalißer Carnevals-Club (NKCC) nicht mehr zur Verfügung. Und nicht allein aus dem Vorstand kam die Forderung, dass man in Sachen Lagerraum endlich auf der sicheren, verlässlichen Seite stehen wolle, informiert stellvertretender Vorsitzender Roland Görlitz.

"Die Forderungen wurden zu Beginn des Jahres so laut, dass wir uns nach einem Gebäude umschauten", führt Görlitz aus. In der eigenen Hochburg Neu Kaliß wurde die Vereinsspitze fündig. Ein leerstehender, alter Kuhstall auf einem landwirtschaftlichen Anwesen gegenüber der Turnhalle wurde zum Ort der Begierde. Auf der Jahresversammlung wurde das Gesamtprojekt vorgestellt und die Mitglieder stimmten der Kaufabsicht für das marode Bauwerk zu. Die Gespräche mit dem Besitzer verliefen zügig und nach eben solch kurzen Verhandlungen war man sich handelseins. Die Vereinskasse schmolz bis zum heutigen Tag im erheblichen Maße. Die Investition habe sich auf eine fünfstellige Summe belaufen, so Görlitz.

Als Problem allein blieb das Gebäude selbst übrig. Dort war schlicht kein Stück Möbel unterzustellen, stellte der NKCC-Bauauschuss fest. Es folgte der komplette Abriss der Stallung. Mittlerweile ist ein schmuckes und durch die Hauben auf dem Dach auch markantes Haus entstanden. "Angepackt haben dafür viele Helfer", weiß Jens Dymke aus dem Elferrat zu berichten: Seit den Sommermonaten bis nun in den Herbst hinein, packten abends und an Wochenenden nicht allein NKCC-Mitglieder an, um den Stall abzureißen, das Erdreich für den Neubau vorzubereiten, die Sanitärleitung und Stromversorgung zu verlegen und mittlerweile das neue Haus zu errichten. Selbst die Technik für die Bauarbeiten konnte unentgeltlich genutzt werden, freut es nicht zuletzt den NKCC-Finanzminister. Als vorläufiges Dankeschön spendierte der Verein vor kurzer Zeit für alle Helfer und Förderer ein frohes Fest am großen Lagerfeuer.

Wer künftig freiwillig auf der Baustelle mit anpacken möchte, der kann seine Arbeitskraft oder andere Unterstützung Steffen Schlünz, Tel.: 0151 58950927 anbieten.

Pünktlich zum Auftakt der fünften Jahreszeit ist der wichtigste Bauabschnitt geschafft, freut es wohl alle Mitglieder. Die beginnt für die NKCC-Mitglieder traditionell am 11.11. im "Kalißer Eck". Dort wird sich auch das neue Prinzenpaar erstmals der Öffentlichkeit zeigen. Das Paar wird wie all den anderen Jahren mit der NKCC-Kutsche vorgefahren.

Die ersten Prunkabende finden dann am 13. und 20. November in der Sporthalle der Neu Kalißer-Grundschule jeweils ab 19.11 Uhr statt. Die Bestellung der Eintrittskarten kann wie gewohnt über die Gruppenverantwortlichen erfolgen. Im freien Verkauf können die Tickets ab kommenden Montag in den Bäckereien Görlitz und Sackel erworben werden. Möglich sind aber auch Bestellungen über das Internet: www.nkcc-karneval.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen