zur Navigation springen

FC Hansa Rostock - DFB-Pokal : Aufsteiger Hansa muss im Landespokal ran

vom

Wegschenken ist nicht: Die frisch gebackenen Aufsteiger vom FC Hansa Rostock wollen am Mittwoch beim Oberligisten TSG Neustrelitz unbedingt das Finale im Landespokal erreichen.

svz.de von
erstellt am 26.Apr.2011 | 08:48 Uhr

Rostock | Die Aufstiegsfeier ist kaum vorbei, da steht für den Noch-Fußball-Drittligisten Hansa Rostock heute um 18 Uhr schon die nächste Aufgabe an. Im Halbfinale um den Krombacher-Landespokal treten die Ostseestädter beim Oberligisten TSG Neustrelitz an. "Das wird ein schweres Stück Arbeit. Das ist ein guter Gegner", sagt Hansa-Coach Peter Vollmann.

Der 53-Jährige weiß aber auch, dass es hart wird, sein Team nach den ganzen Feierlichkeiten für solch ein Duell zu motivieren. "Die Vorbereitung war natürlich nicht ideal, vor allem im physischen Bereich. Aber nachdem wir den Aufstieg geschafft haben, musste man der Mannschaft gestatten, dass sie den Erfolg auch feiern darf. Jetzt ist der psychologische Druck, der die Beine lähmt, zwar weg, aber körperlich könnte es uns nun vielleicht schwerer fallen, bis an die Grenzen zu gehen", erklärt der Fußball-Lehrer.

Darin könnte die Chance des Außenseiters aus Neustrelitz liegen. Die Gastgeber sind derzeit Vierter in der Oberliga Nordost/Nord und verloren in dieser Saison erst eins von zwölf Heimpartien. "Pokalspiele bei vermeintlich kleinen Mannschaften sind immer problematisch. Der Gegner ist hochmotiviert, wird stramm zur Sache gehen und versuchen, seine Chancen, im nächsten Jahr in der Hauptrunde des DFB-Pokals dabei zu sein, zu nutzen", so Vollmann.

Die Rostocker haben das Ticket für die Teilnahme am nationalen Cup durch den Aufstieg in die 2. Liga bereits in der Tasche. Trotzdem wird das Duell nicht auf die leichte Schulter genommen. "Wir werden sicherlich im Hinblick auf Wehen Wiesbaden am Sonnabend ein paar Änderungen vornehmen, aber nicht so viele", verrät Rostocks Coach.

Zudem haben die Hanseaten doch noch einen Motivationsgrund ausgemacht. Enrico Neitzel wechselt zur nächsten Saison zu Finalgegner Anker Wismar. Sollte der FCH ins Endspiel einziehen, ist Wismar mit "Neile" automatisch für den DFB-Pokal qualifiziert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen