zur Navigation springen

Serie "Urlaub vor der Haustür": Ruhner Berge : Auf Zeitreise in die Ruhner Berge

vom

In unserer Serie "Urlaub vor der Haustür" empfehlen wir heute ein kostenfreies Erlebnis der Sonderklasse, das in die Ruhner Berge im südlichen Zipfel Mecklenburgs führt. Hier an der Landesgrenze ticken die Uhren anders.

Leppin | In unserer neuen Serie "Urlaub vor der Haustür" empfehlen wir heute ein kostenfreies Erlebnis der Sonderklasse, das in die Ruhner Berge im südlichen Zipfel Mecklenburgs führt.

Zeit sollte im Urlaub eigentlich keine allzu große Rolle spielen. Und doch kommen viele Touristen, die die Ruhner Berge an der Landesgrenze von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg besuchen, gerade an diesem Thema einfach nicht vorbei. An der Landesstraße 8 kurz hinter Marnitz am Ortseingang von Leppin springt ein Hinweisschild mit der ungewöhnlichen Wortkombination "Um-die-Ecke-Uhr" ins Auge. Hundert Meter weiter wird klar: Hier ticken die Uhren einfach anders. An einer Giebelwand der Mechanischen Werkstatt von Helmut Schmidt schwingt das Pendel einer gut sichtbaren Uhr um die Hausecke. Aber damit nicht genug, auch das Ziffernblatt und die Zeiger ziehen ihre Bahn, als gäbe es die Ecke nicht.

Seit drei Jahrzehnten betreibt Helmut Schmidt im beschaulichen Leppin sein Ein-Mann-Unternehmen und münzt handwerkliches Geschick in Bares um. Doch nach der Wende wurde es auch für den Mann mit den goldenen Händen immer wichtiger, um Kundschaft zu buhlen. "Auf der Suche nach einem Werbeschild für meine kleine Werkstatt ist mir eine Idee durch den Kopf gegangen", erzählt der inzwischen 62-Jährige. Am Giebel wollte Schmidt nicht nur den Firmennamen, sondern auch eine Uhr als Blickfang installieren. Und damit sie auf jeden Fall ins Auge sticht, plante der Meister etwas ganz Besonderes. Im Sommer 1999 war das Wunderwerk vollbracht: Helmut Schmidt hatte die wohl weltweit erste "Um-die-Ecke-Uhr" gebaut. Plötzlich war seine nostalgisch anmutende Werkstatt in aller Munde. Längst gehört der inzwischen deutschlandweit bekannt gewordene "Uhrmacher der Ruhner Berge" zu den Top-Ausflugszielen im südlichen Teil des Landkreises Parchim. Beim Blick über den Gartenzaun gibt es inzwischen weitere Uhrenunikate zu entdecken. Vis-a-vis der "Um-die-Ecke-Uhr" fällt eine Drehpendeluhr ins Auge, die mit 5,50 Metern zu den größten Exemplaren der Welt gehört. Ihr Riesenpendel wiegt 210 Kilogramm. Helmut Schmidt hat die XXL-Uhr viele schlaflose Nächte beschert. Technik-Freaks sind begeistert, funktioniert dieser Chronograph sogar mit halben Zahnrädern.

In einem gläsernen Pavillon zeigt der Erfinder eine weitere selbst kreierte Wunderuhr. Ein märchenhaft anmutendes Räderwerk und Zeiger - die zwar im Uhrzeigersinn laufen, aber wie von Geisterhand gesteuert ihre Länge verändern - faszinieren selbst Profis der Uhrmacherzunft.

Die Besucher kommen, staunen und vergessen dabei vor allem eins, den Blick auf die eigene Uhr. Aber schließlich sollte man sich im Urlaub Zeit einfach mal gönnen.

Visitenkarte - Anfahrt & Informationen

Landkreis Parchim: Eine Uhr, die um die Ecke geht- Standort: 19372 Leppin/bei Marnitz; Am Dorfplatz 7

  • aus Richtung Parchim: B 321 bis Marnitz, in Marnitz auf die  L8 bis Leppin

  • aus Richtung Schwerin: A 24 Abfahrt Suckow auf die B321 bis Marnitz, in Marnitz auf die L8 bis Leppin

  • aus Richtung Putlitz: von L111 auf B321 bis Marnitz, in Marnitz auf die L8 bis Leppin


zur Startseite

von
erstellt am 02.Jun.2011 | 01:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen