Fest für die Kleinen : Auf Expedition zum Forsthof

Die Klassen 2a und 2b freuten sich auf den Vormittag in Begleitung von Berufsjägerin Anja Blank (Mitte) mit ihren beiden Deutsch Drahthaar-Hündinnen Leuchte und Berta. Fotos: Gabriele Knües
1 von 3
Die Klassen 2a und 2b freuten sich auf den Vormittag in Begleitung von Berufsjägerin Anja Blank (Mitte) mit ihren beiden Deutsch Drahthaar-Hündinnen Leuchte und Berta. Fotos: Gabriele Knües

Goethe-Grundschüler verbrachten Kindertag im Grünen Klassenzimmer

svz.de von
01. Juni 2016, 21:00 Uhr

Traditionell unternahmen die Jungen und Mädchen der Goethe-Grundschule am ersten Junitag eine Kindertags-Expedition zum städtischen Forsthof nach Kiekindemark. Dort beschäftigten sich die ersten Klassen mit allem, was im Wald so kreucht und fleucht. In Klasse 4 hieß es: „Wer gewinnt die Waldolympiade“, bei der das erworbene Wissen aus den zurückliegenden Grundschuljahren gefragt war, wie Schulleiterin Marita Oberlach betont. Das Thema Waldschule beschäftigte die 3. Klassen und auf den „Hund gekommen“ sind die Klassen 2a und 2b, die von Anja Blank viel Wissenswertes über den treuen Vierbeiner erfuhren. Die Berufsjägerin hatte gleich zwei Hunde mitgebracht: Leuchte von der Bunten Stube und Berta vom Lewitzblick. Die beiden Deutsch Drahthaar-Hündinnen sind Mutter und Tochter und sorgten für große Begeisterung bei den Mädchen und Jungen. Natürlich wurden Leuchte und die erst zwölf Wochen junge Berta mit vielen Streicheleinheiten verwöhnt. Hündin Leuchte zeigte dann auch eindrucksvoll, wie toll sie eine Abwurfstange eines Hirsches sogar aus dem Wasser „fischen“ und zu seinem Frauchen zurückbringen kann. Anja Blank erklärte den Zweitklässlern nicht nur, was ein Jagdhund alles können muss, sondern auch, was die Natur um uns herum alles zu bieten hat. Viele Schüler erfuhren zum ersten Mal, wie man eine Brennnessel anfässt, damit sie eben nicht brennt und staunten nicht schlecht, dass man die Blätter sogar essen kann. Die trafen zwar nicht jedermanns Geschmack, aber eine Erfahrung war es allemal. Mit vielen Eindrücken kehrten dann auch alle anderen Mädchen und Jungen von ihren verschiedenen Expeditionen zurück und ließen den ereignisreichen Vormittag bei Spaß, Spiel und leckerem Essen auf dem Forsthof ausklingen. Die Stadtforstverwaltung ist schon seit Jahren ein geschätzter Bildungspartner der Grundschule in der Wallallee.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen