Armes Deutschland!

von
24. März 2009, 11:03 Uhr

32 Ein-Euro-Jobber, 18 Frauen und Männer im Ehrenamt und drei über den Kommunal-Kombi angestellte Mitarbeiter versorgen in der Prignitz rund 4000 Menschen mit Essen und Trinken, das die sich sonst nur schwer leisten könnten. Deutschlandweit sind es mittlerweile 820 Tafeln, Tendenz steigend, denn immer mehr Bürger, vor allem auch Kinder und Senioren, sind von Armut betroffen. Was die Tafel-Mitarbeiter leisten, ist bewunderungswürdig. Dass sie es leisten müssen, ist traurig. Wie sagte doch Bundespräsident Horst Köhler: Die deutsche Gesellschaft ist erst dann erfolgreich, wenn die Tafeln überflüssig werden. Derzeit ist eher das Gegenteil zu verzeichnen.

Armes Deutschland!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen