zur Navigation springen

Schilderchaos in Ludwigslust : Arge steht drauf - Jobcenter ist drin

vom

Vor über drei Monaten hat die Arbeitsgemeinschaft zur Grundsicherung für Arbeitssuchende (Arge) in Ludwigslust den neuen Namen bekommen. Doch auf den Schildern ist von der Umbenennung noch immer keine Spur.

svz.de von
erstellt am 13.Apr.2011 | 05:49 Uhr

Ludwigslust | Schilderchaos beim Ludwigsluster Jobcenter: Vor knapp dreieinhalb Monaten hat die Ludwigsluster Arbeitsgemeinschaft zur Grundsicherung für Arbeitssuchende (Arge) den neuen Namen bekommen. Doch auf den Schildern ist von der Umbenennung noch immer keine Spur. Weiterhin prangen die vier großen Buchstaben auf den wegweisenden Schildern. Auch am Gebäude des Jobcenters selbst ist eine Tafel mit dem alten - und mittlerweile fehlerhaften - Namen angebracht. Und das, obwohl niemand geringeres als das Bundesverfassungsgericht bereits im Dezember 2007 befunden hatte, dass ein Namenswechsel vonnöten sei. Begründung des Gerichts: Die Bildung der Arbeitsgemeinschaften verstoße teilweise gegen das Grundgesetz.

Verzögerung wegen Abstimmung mit den Trägern

Haben die Jobcenter-Mitarbeiter etwa ihre eigene Umbenennung verschlafen? Nicht wirklich, klärt Jobcenter-Geschäftsführer Bernd Hentrich auf. Er findet die fehlerhafte Beschilderung nach eigener Aussage "unbefriedigend". Die monatelange Verzögerung erklärt er so: Die Arbeitsagentur und der Landkreis, die beiden Träger des Jobcenters, hätten sich zuerst einmal abstimmen müssen. Vor allem die nahende Kreisgebietsreform mache genaue Absprachen nötig. "Das Landkreiswappen würde bei einer Kreisgebietsreform ja nicht mehr aktuell sein, dann müsste erneut geändert werden", so Hentrich. Dies habe zu einer Verzögerung geführt.

Auch bei der Auslösung des Auftrages sei es zu einem Aufschub gekommen. "Der Mitarbeiter, der den Auftrag auslösen wollte, wurde kurzfristig krank", sagt der Geschäftsführer. Mittlerweile seien die Entwürfe für die Schilder jedoch fertig. In den kommenden Tagen sollen sie angebracht werden. Ein genauer Termin stehe jedoch noch immer nicht fest. "Derzeit sind wir im Gespräch mit der Stadt Ludwigslust über die Ausschilderung an den Zufahrtsstraßen", so Hentrich.

Jobcenter-Kunden sind verwirrt

Viele Kunden des Jobcenters haben derweil den Durchblick verloren. "Die vielen Namensänderungen sind verwirrend und warum noch immer Arge auf den Schildern steht, verstehe ich nicht", sagt ein Kunde, der lieber anonym bleiben möchte. Vielleicht erklärt sich aus der unklaren Beschilderung auch eine weitere Beobachtung des Kunden: "Alle sagen auch weiterhin Arge - Jobcenter, das sagt so gut wie niemand."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen