zur Navigation springen

Fensterscheiben eingeworfen : Anschlag auf Gentechniklabor

vom

Unbekannte Täter vermutlich aus den Reihen der Gentechnikgegner haben in der vergangenen Woche mehr als 50 Glasscheiben auf dem Gelände des Forschungszentrums in Groß Lüsewitz eingeworfen.

svz.de von
erstellt am 07.Mär.2011 | 07:46 Uhr

Gross Lüsewitz | Unbekannte Täter vermutlich aus den Reihen der Gentechnikgegner haben, wie erst jetzt bekannt wurde, Mitte voriger Woche einen Anschlag auf das Forschungszentrum in Groß Lüsewitz (Landkreis Bad Doberan) verübt. Sie warfen mehr als 50 Glas Scheiben eines Gewächshauses ein, wie die Polizei mitteilte. Zu der Tat habe sich in der Nacht zu gestern per E-Mail eine "autonome Aktionszelle Genstaat" bekannt. Die Absender verwiesen auf einen Gentechnikgegner, der zurzeit eine Haftstrafe verbüßt. In Groß Lüsewitz wird im so genannten Agrobiotechnikum unter anderem an gentechnisch veränderten Pflanzen geforscht. Der Schaden, den der Anschlag verursachte, wurde mit rund 10 000 Euro angegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen