zur Navigation springen
Lokales

20. September 2017 | 00:19 Uhr

Anne spurlos verschwunden

vom

svz.de von
erstellt am 24.Jun.2010 | 08:30 Uhr

Schwerin | "Die Ungewissheit ist das Schlimmste", sagt Elina Hondelmann. Die 24-Jährige aus Stralendorf ist in großer Sorge um ihre ein Jahr ältere Schwester : Am vergangenen Sonntag ist Anne nach einem Besuch bei ihrem Ex-Freund in Schwerin mit der Bahn nach Hamburg gefahren, wo sie um 13.46 Uhr auf dem Gleis 6b in die Regionalbahn Richtung Bargteheide im Kreis Stormarn umstieg. Danach verliert sich ihre Spur. "Das letzte Lebenszeichen war eine SMS an ihren Ex-Freund, die sie etwa in Höhe Ahrensburg vom Zug aus geschickt hat", sagt Elina. Danach sei der Akku vom Handy ihrer Schwester leer gewesen.

In Bargteheide, wo sie nach vier Jahren in Schwerin seit Mai wieder wohnt, ist die junge Arzthelferin jedenfalls nicht angekommen. Die Familie hat die 25-Jährige bei der Polizei als vermisst gemeldet und fürchtet, dass etwas Schlimmes vorgefallen ist. Denn Anne sei ein zuverlässiger Mensch, der nicht freiwillig untertauche, sagt Elina Hondelmann. Dass Anne am Montag bei ihrem Arbeitgeber in Hamburg nicht erschienen sei, passe ebenfalls nicht zu ihr.

Auch Ex-Freund Patrick (26) kann sich nicht erklären, wo Anne derzeit sein könnte. Das bestätigt Bernd Knitter, Chef des Schweriner Kriminalkommissariates, das die Ermittler in Schleswig-Holstein unterstützt. "Die kürzliche Trennung von seiner Freundin sei friedlich verlaufen, hat der junge Mann ausgesagt", so Knitter.

Ergebnislos sei auch eine privat organisierte Suche mit einer Hundestaffel entlang der Bahnschienen vom Bahnhof Ahrensburg bis nach Oldesloe verlaufen, berichtet Elina Hondelmann. Die Familie bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Ein Freund hat unter www.suche-anne.de eine Homepage eingerichtet. Bis gestern Abend wurde die Seite knapp 360 000-mal aufgerufen, über Online-Netzwerke wie Twitter und Facebook läuft die Suche mittlerweile bundesweit. Ein entscheidender Hinweis sei aber noch nicht eingegangen, sagt Elina Hondelmann.

Die Polizeidirektion Ratzeburg habe bislang keinen Hinweis auf eine Straftat, so Sprecherin Sonja Kurz. Es werde weiter ermittelt, die Suchaktionen der Familie sehe die Polizei jedoch kritisch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen