Am Sonntag ist Valentinstag

Blumen sprechen immer die Gefühlswelt an und Frauen lieben sie besonders: Monika Steppeling, Mandy Pleger und Dorita Breitmoser aus Plau am See (v.l.n.r.) zeigen die ganze Blumenpracht. Frank Ellmers
Blumen sprechen immer die Gefühlswelt an und Frauen lieben sie besonders: Monika Steppeling, Mandy Pleger und Dorita Breitmoser aus Plau am See (v.l.n.r.) zeigen die ganze Blumenpracht. Frank Ellmers

von
12. Februar 2010, 06:49 Uhr

Lübz | Männer tun sich bekanntlich schwer, ihren Ehefrauen die eine oder andere kleine Geste der Aufmerksamkeit zu zeigen, und wenn es nur der berühmte Blumenstrauß ist, der gelegentlich auf dem Tisch des Hauses stehen sollte. Am Sonntag haben alle die Chance, dies zu ändern; dann ist Valentinstag.

Der Goldberger Amtsleiter Marko Kinski geht mit seiner Frau am Sonntag beim Italiener in Plau am See essen.

Dobbertins Bürgermeister Horst Tober zieht den Valentinstag vor und fährt mit seiner Frau im Schneetreiben nach Schwerin zu einem russischen Abend.

Karows Bürgermeister Norbert Wellenbrock antwortete auf die Frage, wie er am Valentinstag seine Frau überrascht: "Ich hab da an eine Blume gedacht und ansonsten werden wir uns gemeinsam um den Schnee kümmern."

Der Vorsitzende vom Modellbahnclub Karow-Lübz, Wolfgang Priebe, meinte zum bevorstehenden Sonntag: "Mir wird schon was einfallen, eine Kleinigkeit, unsere Frauen vergessen wir meistens nicht".

Thomas Ott-Albrecht, Intendant des Parchimer Landestheaters, versprach, am Valentinstag besonders nett zu seiner Frau zu sein und einen Blumenstrauß mitzubringen.

Wenn er eine junge Familie mit kleinen Kindern hätte, würde er am Sonntag um 16 Uhr in die Familienvorstellung "Moritz in der Litfaßsäule gehen". Wenn nicht, wäre da noch die Vorstellung am heutigen Sonnabend: "Ich will Spaß oder Wo bitte ist die Fernbedienung? " um 19.30 Uhr zu nennen.

Der Sprecher der Plauer Bürgerinitiative gegen die Wasserbeiträge, Andreas Schön, meinte zum Valentinstag kurz und bündig: "Morgens ein Blümchen und abends schön essen gehen".

Plaus CDU-Chef Rüdiger Hoppenhöft erweist sich als Kavalier der alten Schule. "Am Valentinstag bin ich zu meiner Frau besondes nett. Außerdem unterstütze ich sie bei ihrer Arbeit im Tierheim, denn dort hat sie Dienst", sagte Hoppenhöft. Konkret bedeutet das sauber machen.

Blumenlieferant Reinhard Kettler aus Stralendorf bei Parchim meinte: "Dieses Mal schenke ich meiner Frau gar nichts, weil sie nicht lieb war". Trotzdem werde er am Sonntag ein gemeinsames Frühstück für die Familie zubereiten und zwar mit Blumen.

Ausgesprochen skeptisch steht der Vorsitzende des Vereins zur Förderung angemessener Lebensverhältnisse, Klaus Hirrich, dem Valentinstag gegenüber. Da würde sich alles nur ums Geld drehen. Der Valentinstag gilt in vielen Ländern als Tag der Liebenden und geht auf eine angelsächsische Tradition zurück.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen