Altes Pflaster erhalten

von
14. Juni 2010, 01:57 Uhr

Mustin | Mit einem kleinen Kinderfest, organisiert von der Freiwilligen Feuerwehr, feierten die Mustiner am Sonnabend die Erneuerung einer 325 Meter langen Kastanienallee. Die Straße behielt das Pflaster, das vor 80 Jahren verlegt wurde. Dabei wurden nicht nur die Natursteine neu verlegt, die auf diesem Abschnitt lagen, sondern zusätzlich Pflaster, das bei vorherigen Straßenbauten in Mustin gesichert wurde. So konnte der frühere Sommerweg mit befestigt und die Fahrbahn um einen Meter auf 4,50 Meter verbreitert werden.

Für die Gemeindevertreter war es wichtig, den Alleecharakter sichtbar zu machen, sagt Bürgermeister Berthold Löbel. Dieser Ausbau sei vorteilhaft für die Instandhaltung. "Wir haben jetzt 50 Jahre Ruhe", so Löbel. Auch hofft er, dass dieser Straßenbelag Raser abschreckt und es für Kinder sicherer ist, zumal die Straße an eine Badestelle grenzt. In deren Nähe wurde auch ein Durchlass zwischen dem Mustiner und dem Langen See erneuert. Und zwar so, dass der Fischer ihn künftig im Wasser passieren kann. Darüber ist ein Gehweg von der Straße abgetrennt- wichtig auch für Spaziergänger auf dem Weg um den Mustiner See.

Rund 100 000 Euro hat die Gemeinde in diesen Straßenabschnitt investiert. Zu 65 Prozent kamen Fördermittel aus einem Programm zum ländlichen Wegebau. Vor weiteren Investitionen muss Mustin erst wieder Geld ansparen, sagt Löbel. Ab heute ist die Straße zwischen Mustin und Bolz nach acht Wochen Bauzeit wieder freigegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen