zur Navigation springen
Lokales

18. August 2017 | 22:25 Uhr

Altes Fridericianum wird Hochschulsitz

vom

Schwerin | Für das alte Fridericianum am Pfaffenteich rückt eine neue Nutzung in Reichweite: Das seit 15 Jahren leer stehende Gebäude soll künftig das Baltic College beherbergen. Die Stadtverwaltung wird der Stadtvertretung für ihre Sitzung am 20. September einen Beschlussentwurf vorlegen, der die Nutzung von Städtebaufördermitteln für die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes vorschlägt. Ende 2011 könnte wieder studentisches Leben in die traditionsreiche Bildungseinrichtung einziehen.

Die Stadtvertretung hatte 2007 für die Ansiedlung des Baltic College am Standort August-Bebel-Straße 11/12 gestimmt und sich für die Entwicklung des alten Fridericianums zu einem Hochschul-Campus ausgesprochen. Der zunächst anvisierte Neubau im Schulhof war durch Änderungswünsche von Stadtvertretern indes immer wieder verzögert worden. Die Sanierung des alten Hauptgebäudes wäre nun die zeitlich und denkmalpflegerisch günstigere Variante.

Aufgrund des langen Leerstandes und der Instandhaltungsdefizite ist der bauliche Zustand des 1867 bis 70 unter der Leitung von Hofbaurat Hermann Willebrand als Gymnasium Fridericianum errichteten Gebäudes sehr schlecht. Eine Sanierung ist dringend nötig, so die Bauverwaltung. Die Kosten dafür werden auf 3,8 Millionen Euro geschätzt. Die Stadt als Eigentümerin der Immobilie ist laut Denkmalschutzgesetz verpflichtet, das architektonisch wertvolle Gebäude zu erhalten. Ohne einen neuen Nutzer würde es weiter leer stehen und verfallen.

"Wir wollen das Gebäude dauerhaft für Unterricht und Forschung mieten", bestätigt Hochschulträger Dr. Sven Olsen. Ein entsprechender Vertrag liege vor. Die Verwaltung der staatlich anerkannten privaten Hochschule werde bereits im nächsten Monat in das zum Komplex gehörende und schon sanierte ehemalige Rektorenhaus umziehen. Dort soll auch mit Lehre und Forschung begonnen werden, erläutert Olsen.

"Die Pläne für den Neubau im Hof sind aber nicht vom Tisch", betont der Hochschulträger. Zunächst jedoch wolle die private Bildungseinrichtung, die sich auf Direktstudium mit Bachelor-Abschluss in den Fachbereichen Management im Gesundheitstourismus und Unternehmensmanagement spezialisiert hat, kontinuierlich wachsen. "In drei Jahren werden wir über den Neubau entscheiden", sagt Dr. Olsen. Bis dahin werde sich auch zeigen, ob sich noch weitere wissenschaftliche Einrichtungen und Institute auf dem Campus ansiedeln wollen.

Das Baltic College hat vor wenigen Tagen die neuen Erstsemestler für das beginnende Dualstudium Bachelor mit IHK-Abschluss begrüßt. Am Hochschulstandort haben sich 68 Studienanfänger für ein Direkt- oder Dualsstudium eingeschrieben. Zusammen mit den laufenden Jahrgängen studieren damit derzeit 340 Jugendliche an der staatlich anerkannten Hochschule.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2010 | 07:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen