zur Navigation springen

Zimmerermeister Peter Hamdorf bei weltgrößter Fachmesse : Als MV-Botschafter in Mailand

vom

Für den jungen Zimmereimeister Peter Hamdorf aus Schwanheide waren die Tage auf der weltweit größten internationalen Handwerkermesse "AF - LArtigiano in Fiera" im italienischen Mailand ein unvergessliches Erlebnis.

svz.de von
erstellt am 07.Jan.2011 | 06:01 Uhr

Mailand/Schwanheide | Für den jungen Zimmereimeister Peter Hamdorf aus Schwanheide waren die Tage auf der weltweit größten internationalen Handwerkermesse "AF - LArtigiano in Fiera" im italienischen Mailand ein unvergessliches Erlebnis. Im Dezember hatte er gemeinsam mit Vertretern anderer Firmen aus Mecklenburg-Vorpommern die Gelegenheit gehabt, sich und seinen Betrieb und damit auch ein Stück weit unsere Region in diesem wichtigen europäischen Mitgliedsstaat zu präsentieren.

"Es war eine Ehre für uns Handwerker, unser Bundesland MV in Mailand vor großem Publikum vorzustellen und die Atmosphäre dieser großen Leistungsschau zu genießen", erzählt der junge Mann, der CDU-Mitglied ist und sich kommunalpolitisch im Ludwigsluster Kreistag und für die Jugendarbeit im Boizenburger Land engagiert. Die Teilnahme an dieser Messe war auch deshalb möglich geworden, weil das Wirtschaftsförderinstitut des Landes Mecklenburg-Vorpommern Hilfe und Unterstützung gab. "Es gab dort auch einen Info-Stand MV zur Förderung von Kontakten zu möglichen Kunden und Auftraggebern, da waren auch die einzelnen Handwerke kurz dargestellt. All das war super interessant und einfach unbeschreiblich", schwärmt Peter Hamdorf.

Gespräch vor Ort mit Wirtschaftsminister Jürgen Seidel

Auch der Wirtschaftsminister unseres Landes, Jürgen Seidel, besuchte für zwei Tage mit einer Delegation, bestehend aus Vertretern des Ministeriums, Projektverantwortlichen der Handwerkskammer Schwerin, der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern und des Agrarmarketings Mecklenburg-Vorpommern e.V. die Messe. Ein weiteres Unternehmen, das unseren Landkreis in Mailand vertrat, war die Vielanker Brauhaus GmbH & Co. KG.

Besonders erfreulich war 2010 die Rekordbeteiligung von 16 Handwerksunternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern. MV war bereits zum dritten Mal auf der Handwerksmesse in Mailand vertreten. In 2008 waren sechs Unternehmen, in 2009 zwölf Unternehmen vor Ort.

Der Gemeinschaftsstand wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus MV unterstützt. "Die Erschließung ausländischer Absatzmärkte ist für viele unserer Handwerker eine Herausforderung. Es ist ein mutiger Schritt, den die Unternehmen wagen. Im Exportbereich besteht weiterhin Nachholbedarf", so Wirtschaftsminister Jürgen Seidel.

Für Peter Hamdorf gab es zudem die Gelegenheit, mit dem Minister vor Ort ins Gespräch zu kommen. "Er hat sich angehört, wie wir als Unternehmen dastehen, welche Sorgen und Probleme wir haben, ebenso konnten wir dem Minister Fragen stellen."

Der Gemeinschaftsstand MV lockte die Besucher mit attraktiven, landestypischen Symbolen an. Blickfang in der Halle waren ein großes Segel, von einem Mast über dem Stand gespannt, und ein fünfeinhalb Meter großer Leuchtturm. Aufgrund der großen Resonanz in den vergangenen zwei Jahren war auch 2010 der "Strandkorb" mit einer Fotoaktion als Werbung für MV eingesetzt. Damit stellt sich unser Land auch als interessante Tourismusregion vor.

Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Amtes MV waren 2009 Waren im Wert von rund 260 Millionen Euro nach Italien exportiert worden. Zu den ausgeführten Waren gehören Käse, Fleisch und Maschinen. Die Einfuhren betrugen 2009 rund 123 Millionen Euro. Eisenwaren, Kunststoffe oder Obst- und Gemüsesäfte sind aus Italien nach Mecklenburg-Vorpommern importiert worden.

Das Handwerk in MV hat gegenwärtig etwa 95 000 Beschäftigte und erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von etwa neun Milliarden Euro. Weit mehr als drei Viertel aller Handwerksunternehmen haben weniger als 20 Beschäftigte. Derzeit gibt es in MV 19 860 eingetragene Handwerksbetriebe. Etwa 14 Prozent aller Erwerbstätigen arbeiten im Handwerk. Auch im Rahmen der Ausbildung ist das Handwerk ein zuverlässiger Partner. Jeder vierte Auszubildende kommt in Mecklenburg-Vorpommern aus dem Handwerk. Ungefähr jeder neunte Beschäftigte in den Handwerksfirmen war 2009 ein Lehrling.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen