zur Navigation springen

Alle wollen Parchim - Mikrofon frei für Bürger

vom

svz.de von
erstellt am 23.Jun.2010 | 06:57 Uhr

Parchim | Morgen soll die Imagekampagne der Bürger für Parchim als Kreisstadt ihren Höhepunkt erreichen: Stadtpräsident Dirk Flörke hat zu einem Sternmarsch zum Schuhmarkt aufgerufen (SVZ berichtete). Dort sind Vertreter von Vereinen sowie aus der Kunst- und Kulturszene willkommen, ans Mikro zu treten und ihre Argumente zu nennen, was Parchim als Kreisstadt in die Waagschale zu werfen hat. Kreissportbund-Vorsitzender Thomas Zenker fällt darauf sofort ein passender Satz ein: "Weil Parchim seinen Freizeitsportlern beste Bedingungen bietet und Jugendliche die modernen Anlagen sogar kostenfrei nutzen können. Das ist beispielhaft."

Deshalb hat Thomas Zenker in den zurückliegenden Tagen auch persönlich die Werbetrommel gerührt und Mitgliedern aller 22 Stadtportvereine ans Herz gelegt, sich morgen Abend in den Sternmarsch einzureihen, gern auch mit pfiffig gestalteten Plakaten oder Transparenten. So wie der Kreissportbund bekannten sich in den vergangenen Tagen viele weitere Vereine, Initiativen und Gruppen zu der vom Stadtpräsidenten initiierten Aktion und sorgten, wie beispielsweise der Heimatbund dafür, dass sich der Termin wie ein Lauffeuer in Parchim verbreitete. Vorgestern machten sich sogar einige Reuterschüler auf ins Rathaus, um Flyer nachzuordern, die sie in ihrer Wohngegend verteilen wollten. Das sind die Momente, die Dirk Flörke die Zuversicht geben, dass die morgige Aktion zu einem wirklich gelungenen Abschluss einer Kampagne Pro Parchim wird, die bereits mit der beeindruckenden Lichterkette ein Achtungszeichen setzte. "Ich hoffe, dass es uns morgen wieder gelingt, ein sympathisches, schönes, offenes Bild von Parchim zu zeichnen, von einer Stadt, die viel zu bieten hat", sagt Dirk Flörke. "Jetzt haben es die Leute in der Hand, indem sie morgen mit erhobenem Haupt vor die Tür treten und sich mit ihren Nachbarn, Freunden, Kollegen oder mit ihrem Verein zu um 19 Uhr an einem der vier Ausgangspunkte verabreden", so Flörke. Der Sternmarsch startet von der Regimentsvorstadt, vom Busbahnhof, vom Schlachthof sowie vom Neuen Tor aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen