A 24-Zubringer ist ab Montag dicht

I<strong>n Wittenburg</strong> müssen Autofahrer bis Ende November Vollsperrungen an den Anschlussstellen in Kauf nehmen.<foto>k.koop</foto>
In Wittenburg müssen Autofahrer bis Ende November Vollsperrungen an den Anschlussstellen in Kauf nehmen.k.koop

svz.de von
21. Oktober 2010, 06:47 Uhr

Wittenburg | Berufspendler aus dem Bereich Wittenburg werden sich ab nächster Woche auf längere Fahrzeiten einstellen müssen, denn die dortige Anschlussstelle der Bundesautobahn 24 wird aufgrund von Bauarbeiten voll gesperrt. In Richtung Hamburg wird vom 25. Oktober bis 8. November weder die Auf- noch die Abfahrt zur Autobahn möglich sein. In der Gegenrichtung Berlin wird das im Zeitraum vom 8. bis 22. November gleichfalls der Fall sein.

"In diesen Bereichen soll die gesamte Fahrbahndecke erneuert werden, ebenso die darunter liegende Binderschicht", so Rudolf Bender, Dezernatsleiter des Straßenbauamtes Schwerin. Außerdem sollen Schadstellen, wie beispielsweise Risse oder Aufschiebungen im Belag saniert werden. Seit in den 80-er-Jahren der Bau begann, ist der Asphalt der Anschlussstelle nicht mehr erneuert worden. Eine in Schwerin ansässige Firma wird die Bauarbeiten vornehmen und der Fahrbahn eine neue Decke mit "Splittmastix-Asphalt" geben, der speziell bei hohen Verkehrsbelastungen auf Autobahnen angewendet wird.

Weitere Erneuerungen der Autobahn 24 sind an zwei weiteren Stellen im Bereich Parchim und Suckow beabsichtigt. "Das wird aber nicht in nächster Zeit geschehen, sondern je nach Zustand der Fahrbahn erst in ein paar Jahren in Angriff genommen", so Bender.

Für nicht ortskundige Fahrer ist eine Umleitung der Anschlussstelle Wittenburg ausgeschildert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen