zur Navigation springen
Lokales

18. Oktober 2017 | 04:13 Uhr

7. Liga: Spielabsage aus Angst vor Randale

vom

svz.de von
erstellt am 19.Apr.2011 | 05:28 Uhr

Grabow | "Entsprechend der Information des Ordnungsamtes Grabow wird das Punktspiel der Landesliga West am 23. April SG 03 Ludwigslust/Grabow - SV Blau-Weiß Polz abgesetzt." Diese sachliche Mitteilung des Landesfußballverbandes hat eine Vorgeschichte. Wenn diese beiden Mannschaften aus dem Kreis Ludwigslust aufeinandertreffen, gibt es Stress - warum, weiß eigentlich niemand. Chaoten aus dem Grabower Umfeld haben die Partie schon mehrfach zu ihrer Plattform gemacht. So wurde das Hinspiel, am 27. November 2010 im Polzer Waldstadion, von einem massiven Polizeiaufgebot abgesichert.

Das auf den kommenden Sonnabend verlegte Rückspiel bereitete den Verantwortlichen des gastgebenden Vereins große Bauchschmerzen, wie Björn Kasch erklärte: "Wir haben mit weit mehr als 500 Zuschauern gerechnet und sind auf Grund der Erfahrungen nicht so blauäugig, zu sagen, lasst uns einfach spielen und abwarten, was passiert. Wir haben unsere Sicherheitsbedenken geäußert, das ist ein ganz normales Prozedere", betonte der stellvertretende Fußball-Abteilungsleiter der SG 03. Man setzte sich im Vorfeld mit der Polizei zusammen (12. April) und führte außerdem ein Gespräch mit dem Grabower Bürgermeister sowie dem Ordnungsamtsleiter der Eldestadt, Wolfgang Kann (14. April).

Der wandte sich daraufhin per Mail an den Landesfußballverband: "Ich wurde durch den Vorstand der SG03 und durch das Polizeihauptrevier Ludwigslust informiert, dass für dieses Spiel mit einem großen gewaltbereiten Zuschauerpotenzial zu rechnen ist. (...) Vom Vorstand des Vereins wurde sig nalisiert, dass für diesen Spielansatz nicht ausreichend Ordner gestellt werden können. Durch die Polizei habe ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Zusage, dass ausreichend Kräfte bereitgestellt werden können." Vor diesem Hintergrund bitte er den Verband, über eine Verlegung auf einen späteren Zeitpunkt und nicht an einem Wochenende nachzudenken.

Polizeidirektor Hans-Peter Günzel, Leiter der Polizeiinspektion Ludwigslust, reagierte auf SVZ-Anfrage irritiert: "Wenn es ein Spiel gegeben hätte, wäre die Polizei auch vor Ort gewesen, um es abzusichern. Es waren Kräfte dafür vorgeplant, einzig deren Zusammensetzung war noch nicht klar."

Fest steht, dass an diesem Sonnabend in Grabow nicht gespielt wird. Das grundsätzliche Problem ist damit aber wohl kaum behoben, sondern lediglich aufgeschoben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen