65. Jahrestag der Befreiung

Franzose Prof. Dr. Yves Bizeul sieht Deutschland heute als demokratisches Vorbild für ehemalige Gegner.Torben Hinz
Franzose Prof. Dr. Yves Bizeul sieht Deutschland heute als demokratisches Vorbild für ehemalige Gegner.Torben Hinz

von
08. Mai 2010, 01:57 Uhr

Stadtmitte | Rostock hat gestern in der Aula des Innerstädtischen Gymnasiums (ISG) dem 65. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus und der Beendigung des Zweiten Weltkriegs gedacht. "Es ist unsere Pflicht, immer wieder daran zu erinnern. Das sind wir den Opfern und Befreiern schuldig", sagte Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos). Er rief die Rostocker dazu auf, sich bewusst für Toleranz, Demokratie, Menschlichkeit und Weltoffenheit zu engagieren. Ein gutes Beispiel dafür sei das Projekt Baltic Model United Nations (Balmun) am ISG, bei dem Schüler aus unterschiedlichen Ländern die Vereinten Nationen simulieren.

Prof. Dr. Yves Bizeul, Politikwissenschaftler an der Universität Rostock und Gastredner der gestrigen Veranstaltung, sieht die Niederlage des Nazi-Regimes als notwendig an. Nur so habe Deutschland zu dem Vorbild werden können, das es heute ist. "Die Bundesrepublik ist demokratischer und liberaler als Frankreich oder England", sagte Bizeul.

Er erinnerte aber auch an die schwierige Phase direkt nach Kriegsende. Damals hätten viele Deutsche die totale Niederlage als Schmach und nicht als Befreiung empfunden. Angesichts der Umstände - Hunger, Zerstörung und zwölfjähriger nationalsozialistischer Indoktrination - sei das aber nicht weiter verwunderlich. In der Zwischenzeit habe sich erstmals in Deutschland eine stabile Demokratie entwickelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen