500 Aktive zogen durch Karstädt

der Frisör aus der Lindenstraße…
1 von 4
der Frisör aus der Lindenstraße…

von
13. Juli 2009, 12:47 Uhr

Karstädt | Nicht nur Karstädter sondern auch Geschichtsinteressierte aus den Nachbardörfern und ehemalige Karstädter fanden sich im Festzelt ein und lauschten den Worten von Hans Wilhelm Tiedemann, welcher sich auf humoristische Weise Gehör verschaffte und mit folgenden Worten begann: "Mecklenburg ist 1000 Jahre alt - Karstädt 750 - dat ist uk ein ganz schön End. Platt is uns Muttersprak. Ji salln all wat verstahn, worüm ick so nich wierer mok."

Knapp 300 Zuhörer erfuhren nun, dass entsprechend einer Urkunde Graf Volrath von Dannenberg "nach eingehender Überlegung das Dorf Carstede mit allem Zubehör an Grabow" am 25.01.1259 für 200 slawische Mark verkaufte. Von Hexenprozessen, Bränden, vom Wilderer Heinrich Kruse über die Entwicklung der Bauernhöfe gab Tiedemann einen Vorgeschmack auf das, was die Karstädter Chronik alles beinhaltet. Die 86-seitige Sammlung konnte im Anschluss käuflich erworben werden. Karl-Heinz Steinbruch aus Schwerin als Hauptautor stellte mit Mitgliedern des Arbeitskreises Chronik sehr gut die geschichtliche Entwicklung von Karstädt dar.

Im zweiten Teil des Abends beim Lichtbildervortrag mit Bildern vom Festumzug zur 700-Jahrfeier schmunzelten die Anwesenden, als sie Ingeborg Henning als Prinzessin oder den Tischler Willi Schult erkannten. "Von der Wiege bis zur Bahre" baute der Tischler alles was benötigt wurde. Rosemarie Dülsner stellte mit einigen Schülern das damalige Schulleben dar. Die Fäden vor 50 Jahren zog der damaliger Bürgermeister Heinz Karraß. Das Bildmaterial vom Umzug verdankt die Gemeinde an der B 191 übrigens Rolf Forberger.

Genau nach 50 Jahren fand am vergangenen Sonnabend der Festumzug zum jetzt gefeierten 750. Jubiläum statt. 67 motorisierte, gegangene und geschobene Bilder hatten die Organisatoren auf ihrer Liste. Und es wurden sogar noch mehr. Sieben historisch ausstaffierte Wagen samt ihren Besatzungen waren spontan gekommen. Somit waren es alles in allem deutlich über 500 Mitwirkende aus Karstädt und den umliegenden Orten, die den Jubiläumsfeierlichkeiten einen würdigen Abschluss bescherten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen