Unglück : 22-Jähriger von ICE erfasst und getötet

Der beschädigte  Triebwagen des ICE
Der beschädigte Triebwagen des ICE

Am Sonntagmorgen gegen 9.45 Uhr wurde im Bereich des Bahnhofes Hagenow-Land ein 22-jähriger Mann, der aus dem Großraum Schwerin stammen soll, von einem ICE erfasst und dabei tödlich verletzt.

von
12. Dezember 2010, 08:52 Uhr

Hagenow-Land | Am gestrigen Sonntagmorgen gegen 9.45 Uhr wurde im Bereich des Bahnhofes Hagenow-Land eine männliche Person von einem ICE erfasst und dabei tödlich verletzt. Wie die Bundespolizeiinspektion Rostock informierte, handelt es sich dabei um einen 22-jährigen Mann, der aus dem Großraum Schwerin stammen soll. Am Unglücksort wurden entsprechende Personaldokumente gefunden.

Unmittelbar nach dem Unglück trafen Mitarbeiter des Notfallmanagements der Deutschen Bahn ein, Beamte des Polizeireviers Hagenow unterstützten die Einsatzkräfte der Bundespolizei bei der Absicherung des Unglücksortes und bei der Spurensuche.

Die zweigleisige Zugstrecke in diesem Bereich war gestern für längere Zeit gesperrt. Die Fernverkehrszüge Berlin-Hamburg-Berlin werden über Stendal-Salzwedel-Uelzen umgeleitet. Auf der Bahnstrecke Rostock-Hamburg-Rostock wurde im Bereich des Streckenabschnittes Pritzier-Schwerin-Pritzier seitens der Bahn Schienenersatzverkehr gefahren. Der Regionalverkehr blieb von dem Unglück unbehelligt und konnte seine Züge ohne Einschränkungen fahren lassen.

Reisende mussten sich gestern auf längere Reisezeiten einstellen, es kam zu Verspätungen von weit mehr als einer Stunde und zu Zugausfällen.

Die Bundespolizei geht von einem Suizid aus. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen