zur Navigation springen
Lokales

16. Dezember 2017 | 04:45 Uhr

1500 Fachkräfte in der Region fehlen

vom

svz.de von
erstellt am 22.Jun.2011 | 06:48 Uhr

Schwerin | Zahlreiche Unternehmen in Westmecklenburg suchen händeringend Mitarbeiter. Gefragt seien insbesondere Beschäftigte in den Bereichen Bau- und Ausbau, aber auch Industrie- und Anla genmecha niker, Fernfahrer, Techniker, Pädagogen, Pflegekräfte und Callcenter-Agenten, sagt der Leiter der Schweriner Arbeitsagentur, Dirk Heyden. "Wir gehen davon aus, dass allein in diesen Berufen 1500 Fachkräfte fehlen."

Der Arbeitsmarkt habe sich grundlegend gewandelt, erklärt Heyden. Nicht mehr die Arbeitsplätze seien das knappe Gut, sondern die Bewerber. "Der Arbeitsmarkt der Zukunft ist ein Arbeitnehmermarkt", so der Arbeitsagentur-Chef. Zwar gäbe es aktuell noch immer rund 26 300 arbeitslos gemeldete Menschen, doch werde das Problem der Massenarbeitslosigkeit zunehmend von dem des Fachkräftemangels überlagert.

Für diese Trendwende gibt es nach Angaben von Heyden zwei Gründe: Zum einen die demografische Entwicklung. So sei schon jeder Vierte der sozi alversicherungspflichtig Beschäftigten in Westmecklenburg älter als 50 Jahre. Zum anderen die konjunkturelle Belebung. Auf dem Bau etwa sei die Auftragslage so gut wie seit 15 Jahren nicht mehr.

"Seit Januar wurden uns insgesamt 16 Prozent mehr offene Stellen gemeldet als im gleichen Zeitraum 2010", berichtet der Agentur-Chef. Heyden appelliert an Unternehmen, die Beschäftigungspotenziale von bislang benachteiligten Menschen zu erschließen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen