zur Navigation springen
Lokales

21. September 2017 | 09:06 Uhr

14 neue Master-Studiengänge

vom

svz.de von
erstellt am 07.Okt.2010 | 07:51 Uhr

Rostock | 14 neue Masterstudiengänge bietet die Universität Rostock an und vertieft damit ihre Profillinie. Mit dem Beginn des Wintersemesters 2010/2011 können Studenten in einer zukunftsorientierten Richtung einen weiterführenden Hochschulabschluss erlangen. "Die Studiengänge sind anspruchsvoll und stehen für hohe Qualität", sagt Prof. Dr. Wolfgang Schareck, Rektor der Uni. Bei der Auswahl der Fachgebiete haben sich die einzelnen Fakultäten nach den Interessen und möglichen Berufschancen gerichtet. Die neuen Lehrgänge werden von der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik, der Mathematik- und Naturwissenschaft, der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen sowie der Philosophischen Fakultät angeboten.

Besonders spezifisch und berufsorientiert ist der Studiengang High Tech Entrepreneurship. "Es ist unser Ziel, in vier Semestern Unternehmer auszubilden", sagt Prof. Dr. Lienhard Pagel von der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik. Dabei werden sie auch im Management und juristisch fit für den Unternehmensstart gemacht. "Vom ersten bis zum vierten Semester suchen sich die Studenten ein Projekt, dass sie fortwährend weiterentwickeln", sagt Pagel. So könne die erste Geschäftsidee geboren werden. Durch die erlernten theoretischen Grundlagen werden die Absolventen dazu befähigt, eine Firma künftig eigenständig zu gründen und zu führen. Mit diesem Pilotprojekt will die Universität die Stärken des Instituts bündeln.

"Außerdem wollen wir mit dem neuen Master den bisher rückläufigen Zahlen im Ingenieurstudium entgegenwirken", so Pagel. Schließlich sei die Nachfrage am Markt für solche Allround-Talente sehr groß. Allerdings konnte sich der Master als Bildungsgrad bisher nur beschwerlich durchsetzen. Um zu zeigen, dass der neue Grad mit dem ehemaligen Diplom-Ingenieur gleichwertig zu bewerten ist, setzt sich Rektor Schareck derzeit für eine erklärende Ausweisung des Titels ein. "Dafür bin ich derzeit mit dem Bildungsministerium im Gespräch", sagt er.

Ebenso innovativ ist der Studiengang Bildungswissenschaften an der Philosophischen Fakultät. "Hier wollen wir vor allem Absolventen von Fachhochschulen rekrutieren, um ihnen das wissenschaftliche Arbeiten näherzubringen", sagt Prof. Dr. Christiane Reitz, vom Heinrich Schliemann-Institut. Sie werden in den Schwerpunkten der Erziehungs-, Sozial- und Kulturwissenschaften umfassend ausgebildet, wodurch sich ihre Berufschancen deutlich erhöhen werden.

Für die weiterführende Ausbildung haben sich in diesem Semester 389 Studenten entschieden. Insgesamt verzeichnet die Universität Rostock 3313 Studienanfänger, von denen 1867 den Bachelor absolvieren. 104 haben sich für eine Lehramt-Ausbildung für Grund- und Hauptschulen, 136 für Haupt- und Realschulen, 53 für Sonderschulen und 316 für Gymnasien entschieden.

Die Studiengänge:


  • High Tech Entrepreneurship

  • Mathematik

  • Wirtschaftsmathematik

  • Mikrobiologie und Biochemie

  • Diversität und Evolution

  • Physik

  • Funktionelle Pflanzenwissenschaften

  • Politikwissenschaft mit Area Studies

  • Altertumswissenschaften

  • British and American Transcultural Studies
  • Germanistik

  • Historische Wissenskulturen

  • Philosophie

  • Bildungswissenschaften
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen