Splitter : Zwischen Rom, Hamburg, Amsterdam und Badow

Am liebsten arbeitet Nando Kallweit in seiner Werkstatt.
1 von 3
Am liebsten arbeitet Nando Kallweit in seiner Werkstatt.

svz.de von
24. November 2015, 13:48 Uhr

Holz, Bronze, Stahl und Stein - auf diese Materialien versteht sich der Badower Nando Kalllweit ganz besonders. Als freischaffender Künstler hat sich der Bildhauer und Ingenieur aus dem kleinen Badow an der Schilde europaweit einen Namen gemacht. In seiner Werkstatt bleibt nichts dem Zufall überlassen. „Ich denke mir etwas aus und dann geht es an die Umsetzung“, sagt Kallweit. Holzfiguren werden dafür geschnitzt, Material für Formen darüber gelegt, Bronze in diese gegossen - „Das ist Handwerk, das Freude bereitet“, sagt Kallweit voller Zuversicht.

Seine figürlichen Darstellungen aus Holz und Bronze sind in der Welt der Kunst und bei deren Liebhabern gefragt. Die „Affordable Art Fair Hamburg“, eine der größten Kunstmessen, ging am gestrigen Sonntag in der Metropole zu Ende. Kallweit war dabei und mit ihm die Welt der Kunst. Es sind Orte zum Schauen, Sehen und Gesehen werden. „Kontakte knüpfen“, sagt der Badower. Das mit Erfolg: Auf mehr als 30 Ausstellungen - vom Baumhaus in Wismar bis nach Amsterdam - ist und war er vertreten. Zwölf Galerien in Rom, Spanien, Deutschland und darüber hinaus präsentieren seine Werke. Und hier in der Region erfreuen sich nicht wenige Kinder an formschönen und Freude bereitenden Spielplätzen, die der Badower in den zurückliegenden Jahren entworfen hat. Das ist Arbeit an der Basis, die der Künstler schätzt. „Badow bleibt meine Basis, meine Heimat. Draußen in der Welt lasse ich mich gern inspirieren, aber in Badow wird gearbeitet“, ein Ort für sich und die fünfköpfige Familie.

Sehenswert: Die Allee im herbstlichen Morgenlicht.
Bohlmann
Sehenswert: Die Allee im herbstlichen Morgenlicht.
 

Die Blutbuchenallee nach Renzow

Mit 17 neuen Alleebäumen wurde Ende 2014 die Blutbuchenallee bei Renzow aufgewertet. Sie gehört zu den schönsten Alleen in Deutschland. Das Land MV stellt aus seinem Alleenfonds 21 697 Euro bereit. Somit beinhaltet die Allee auf einer Länge von 300 Meter wieder 40 Bäume, darunter mehrere stattliche Altbäume. Bereits 1939 wurde die Allee als Naturdenkmal ausgewiesen.

Schloss Badow
Bohlmann
Schloss Badow
 

Ein weißes Schloss mit Park

Der kleine Ort Badow verfügt über einen Park mit Schloss. Nach einem Brand wurde das Haus 1905 auf den Kellergewölben des früheren Gebäudes (17. Jahrhundert) wieder aufgebaut.

Von 1993 bis 2001 wurde das Haus als „Ponyschloss“ genutzt. Nach Leerstand und Eigentümerwechsel befindet sich das Anwesen heute in Bewirtschaftung und in privater Hand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen