„Thor Heyerdahl“ : Zwischen gestern und heute

Chef auf dem Dreimast-Toppsegelschoner:  Ulli Lambrecht ist der Kapitän auf Schiff Thor Heyerdahl.
Chef auf dem Dreimast-Toppsegelschoner: Ulli Lambrecht ist der Kapitän auf Schiff Thor Heyerdahl.

Ganze 24 Jahre ließ sich die „Thor Heyerdahl“ Zeit – nun ist sie wieder Gast auf der Hanse Sail

23-54912640_23-66109659_1416397285.JPG von
08. August 2015, 10:05 Uhr

Sie kam zur ersten Hanse Sail und ist nun wieder da – nach 24 Jahren liegt die „Thor Heyerdahl“ erneut im Stadthafen. Dass es so lange gedauert hat, bis der Drei-Mast-Toppsegelschoner aus Kiel nach Rostock kommt, hat einen guten Grund: Die „Thor Heyerdahl“ ist in der Ferienzeit auf Exkursionsfahrten mit 13- bis 16-jährigen Schülern unterwegs.

Während der Sommerschule lernen die Jugendlichen das Bordleben kennen und sprechen ganz nebenbei nur Englisch. Den Rest des Jahres – von Oktober bis April – nennt die „Thor Heyerdahl“ die Karibik ihr Zuhause. „Wir passen immer die Hurricane-Zeit ab, bevor wir auf große Fahrt gehen“, sagt Kapitän Ulli Lambrecht. „Auch hier nehmen wir Schüler mit“, ergänzt er.

Das Konzept hinter dem Abenteuer: Weit weg von der Heimat und in einer Gruppe mit Fremden sollen die Teenager Selbstständigkeit entwickeln und lernen, Verantwortung zu übernehmen. „An Bord muss jeder mit anpacken. Jeder muss mal kochen oder das Deck putzen“, erklärt Lambrecht. „In diesem halben Jahr werden die Schüler sehr erwachsen“, fügt er hinzu und betont gleichzeitig: „Natürlich kann man nicht von heute auf morgen das gesamte Handwerk erlernen.“

Während der Ausfahrt wird in Panama Halt gemacht. Dort gehen die Jugendlichen von Bord und leben für zwei bis drei Wochen in Gastfamilien. „Am Ende der Reise dürfen sie dann sogar selbst das Schiff steuern“, erzählt Lambrecht, der seit 50 Jahren zur See fährt.

Die „Thor Heyerdahl“ wurde 1930 auf der Werft Smit und Zoon in Westerbroek gebaut, damals als Frachtmotorsegler. Schon zu dieser Zeit legte das Schiff Strecken bis nach Südafrika und in die Karibik zurück. In den Jahren 1979 bis 1983 wurde die „Thor Heyerdahl“ von Detlef Soitzek zum Toppsegelschoner umgebaut, um dann von Mai 1983 bis Oktober 2007 als Jugendsegler auf große Tour zu gehen. Der norwegische Forscher Thor Heyerdahl, den eine Freundschaft zu Soitzek verband, übernahm die Patenschaft für das Segelschiff und taufte es 1982. „2007 bis 2009 bekam die ,Thor Heyerdahl‘ einen neuen Schiffsrumpf. Der Segler war nicht mehr fahrtauglich“, erklärt Ulli Lambrecht. Mittlerweile hat der Dreimaster wieder die Erlaubnis für die weltweite Fahrt. Nach der Sail geht es nach Dänemark und dann zurück in den Kieler Heimathafen.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen