Drei Fragen an den Bürgermeister : Zuzug gewünscht

 

 

Domsühl punktet mit Natur und Zusammenhalt

von
16. November 2015, 12:35 Uhr

Als geselliger Mensch ist Bürgermeister Hans-Werner Beck wichtig, dass sich seine Mitbürger heimisch fühlen und mit Freude am Dorfleben teilnehmen.

Was macht die Dörfer der Gemeinde Domsühl lebenswert?

Am Rande der Lewitz können wir mit viel Natur punkten. Ebenso wichtig ist, dass der Zusammenhalt über Generationen funktioniert. Wir sind stolz darauf, dass es hier eine Kita, eine Grundschule, eine Regionalschule und einen modernen Sportplatz gibt. Das ist wichtig, um junge Familien für unsere Dörfer zu interessieren. Erfreulicherweise wird auch wieder gebaut. Wir sind froh, dass es einen Bahnhof und drei aktive freiwillige Feuerwehren gibt und das Vereinsleben funktioniert.

Was steht in der Gemeinde in den kommenden Monaten an?

Wir müssen unseren Haushalt konsolidieren. Saniert wird die Neubauernstraße in Severin und das Feuerwehrgerätehaus in Zieslübbe wird erweitert. Am 11. November feiern wir ein zünftiges Martinsfest.

Wo steht Ihre Gemeinde in zehn Jahren?

Wir werden weiterhin Kita und zwei Schulen haben. Es wird dann hoffentlich auch einen Radweg von Neuhof nach Domsühl geben und der Pingelhof ist noch immer ein Anziehungspunkt für Gäste aus nah und fern. Generationsübergreifend sollen sich alle in unseren Dörfern wohl fühlen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen